Natürlich gibt es sie: die geborene Führungskraft. Doch im Regelfall ist Führung vor allem ein Handwerk. Eine große Rolle spielt dabei die Fachkompetenz, noch wichtiger ist die soziale Kompetenz. Mitarbeiterführung kann man lernen - und gute Chefinnen und Chefs bilden sich weiter. In diesem Seminar geben wir Ihnen die passenden theoretischen wie praktischen Instrumente in die Hand, die die Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befeuern, die Teambildung positiv beeinflussen und zu einer effizienten und selbstverantwortlichen Kooperation innerhalb der Teams beitragen.
- Eigenes Rollenverständnis der Führungskraft
- Management von Widersprüchen und Bedürfnissen in Teams aufdecken und für die Teambildung nützen
- Teamkultur beeinflussen, Führungskultur leben
- Motivationsfaktoren in der MitarbeiterInnenführung einsetzen
- Delegationsgespräche führen und MitarbeiterInnenentwicklung fördern
- Systemische Konzepte für die MitarbeiterInnenführung
- Das Prinzip von Fördern und Fordern
- Sie haben sich mit Ihrer Position zwischen Organisation und Team auseinandergesetzt und stimmen dementsprechend die Aufgaben auf Unternehmensziele und Teaminteressen ab.
- Sie kennen Instrumente, die für Sie in der Führung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hilfreich und passend sind, und setzen diese ein, um mehr Gestaltungsspielraum zu erlangen.
- Sie führen situativ, auf die Potenziale und Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedacht, um diese zu fördern und zu entwickeln.
Keine Voraussetzungen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit (neuer) Führungsverantwortung, Nachwuchsführungskräfte
Lisa Gruber, Trainerin und Coach