Innovative und junge Unternehmen benötigen eine vielfältige Finanzierungslandschaft, um ihre Geschäftsideen umsetzen zu können. Aktuell machen jedoch restriktive Regulierungsvorschriften der Kreditwirtschaft den Zugang zu klassischen Finanzierungsarten vor allem für kleine und mittlere Unternehmen immer schwieriger.
Crowdfunding bietet hier die Möglichkeit, Projekte und Unternehmen mittels einer großen Masse an Investoren alternativ finanzieren zu können. Kurz gesagt: Wenn viele Menschen von einer Idee begeistert sind und deren Realisierung mit einem kleinen Betrag unterstützen, kommt schnell viel Geld zusammen.
Das Seminar Crowdfunding und Crowdinvesting als alternative Finanzierungsmodelle bietet eine Übersicht über Funktionen und Einsatzmöglichkeiten der vier Crowdfunding-Modelle (equity-based, lending-based, reward-based, donation-based). Sie lernen erfolgreiche Beispiele schwarmfinanzierter Unternehmen bzw. Projekte und die wichtigsten bestehenden nationalen und internationalen Crowdfunding-Plattformen im World Wide Web kennen.
GründerInnen, JungunternehmerInnen, EigentümerInnen innovativer EPUs sowie KMUs, FundraiserInnen, selbstständige ProjektinitiatorInnen, SteuerberaterInnen, interessierte PrivatanlegerInnen und KleininvestorInnen
- Definition und Funktionsweise von Crowdfunding
- Abgrenzung zu klassischen Finanzierungsformen
- 4 Crowdfunding-Modelle im Detail
- Vor- und Nachteile der Modelle für Unternehmen und Investoren
- Ablauf eines Crowdfunding-Prozesses
- Crowdfunding-Plattformen im Detail
- Auswahl eines geeigneten Crowdfunding-Modells für interessierte TeilnehmerInnen
- Sie verfügen über grundlegendes Know-how zu alternativen Finanzierungsmodellen.
- Sie erwerben die persönliche Kompetenz, Crowdfunding als alternatives Finanzierungsmodell für das eigene Unternehmen einzusetzen.
- Sie eignen sich zusätzliche unternehmerische Kenntnisse zur Umsetzung innovativer Geschäftsideen an.
Mag. Wolfgang Habison