Zurück

"Es besteht massiver Bedarf an IFRS-SpezialistInnen in Österreich"

Mag. Christian Steiner und Mag. Aleksandar Jankovic – die beiden sind Lehrgangsleiter bzw. Trainer am BFI Wien, Experten für IAS/IFRS und Bilanzbuchhaltung sowie Fachbuchautoren. Im Interview sprechen sie unter anderem über die Jobchancen für IFRS-SpezialistInnen.

 

Warum ist es heutzutage unentbehrlich eine fundierte IFRS-Ausbildung zu erwerben?

Jankovic: Die Vorgänger der IFRS – die IAS – gibt es bereits seit den Siebzigerjahren. Schon damals wurden Bilanzierungsregeln mit dem Ziel veröffentlicht, die Vergleichbarkeit der Jahresabschlüsse internationaler Unternehmen zu vereinfachen. Den Höhepunkt der Anerkennung der IFRS gelang mit der EU-VO 1606/2002, wonach kapitalmarktorientierte Konzerne den Konzernabschluss nach den Regeln der IFRS aufzustellen haben. Wir sehen hier einen massiven Bedarf an IFRS-SpezialistInnen in Österreich, die sich den laufenden Herausforderungen stellen müssen.

Steiner: Die EU-VO 1606/2002 gestattet, unter Berücksichtigung der nationalen Bestimmungen, den Anwendungsbedarf der IFRS auf Unternehmen auszuweiten, die nicht an der Börse notieren. Von diesem Wahlrecht machen viele Unternehmen gebrauch. Das Angebot an IFRS-Spezialisten kann die vorhandene Nachfrage zurzeit nicht decken. Je besser Ihre Ausbildung in diesem Bereich, desto schneller und höher können Sie aufsteigen.
 

Was erwartet die TeilnehmerInnen in dem Lehrgang?

Steiner: Sie erhalten von uns eine fundierte Ausbildung im Bereich der IFRS. Es werden alle Standards und Interpretationen detailliert erarbeitet und anhand vieler Praxisbeispiele erläutert. Wir begleiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei von der Ausarbeitung einzelner Rechnungslegungsstandards bis hin zum notwendigen Wissen zur Erstellung eines Jahres- bzw. Konzernabschlusses, wo letzten Endes alle erarbeiteten Standards einwirken und sich ein Gesamtbild des Unternehmens darstellt.

Jankovic: Wir haben uns die Einteilung der einzelnen Module in Hinblick auf Umfang und Inhalt genauestens überlegt, um die LehrgangsteilnehmerInnen optimal auf die kommenden Herausforderungen zu schulen. In unserem Lehrgang verfügen die Trainerinnen und Trainer in den einzelnen Fachgebieten allesamt über reichlich Expertise. Am Ende erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein FH-Zeugnis, welches ihren Wert am Arbeitsmarkt erheblich steigert.

Welche Qualifikationen bringen Sie als Trainer mit?

Steiner: Unser Trainerteam kann auf eine langjährige Erfahrung in der Prüfung, Erstellung und Beratung von IFRS-Abschlüssen zurückblicken. Ich bin Senior Manager und Prokurist in der Fachabteilung Financial Accounting Advisory Services bei Ernst & Young. Mein Kollege Aleksandar Jankovic ist Mitglied der Österreichischen Prüfstelle für Rechnungslegung. Wir sind auch Fachbuchautoren zur nationalen und internationalen Rechnungslegung beim MANZ Verlag. Aktuell haben wir die Fachbücher Der Jahresabschluss nach IFRS“ und UGB vs IFRS Der Jahresabschluss im Vergleich gemeinsam veröffentlicht. Unsere LehrgangsteilnehmerInnen erhalten selbstverständlich ein Exemplar unseres Buches.

 

Bildungstipps:

 

Buchtipps: