Zurück
15.03.2012

Von der Übungsfirma schneller in die wirtschaftliche Realität

Von der Übungsfirma schneller in die wirtschaftliche Realität

Das BFI Wien ist wieder bei der Messe für internationale Übungsfirmen am 21. März mit vier Übungsfirmen vertreten. Einerseits sind Übungsfirmen (ÜFA) ein wesentlicher Bestandteil an den kaufmännischen Schulen des BFI Wien (7 an der HAS, 2 an der HAK). Andererseits führt das BFI Wien im Auftrag des AMS kaufmännisches Jobtraining für Arbeitssuchende in Form von zwei Übungsfirmen durch – mit anschließendem Bewerbungstraining.

Die Wiener Messe bietet die Chance für die „handelnden“ Personen bzw. SchülerInnen und TrainingsteilnehmerInnen, ihr Know-how unter Beweis zu stellen. Die BesucherInnen der Messe sind aufgefordert, das „Spiel“ mit zu machen, indem sie als EinkäuferInnen auftreten. Sie sollen sich Messeangebote vorlegen und beraten lassen (Rabatte, Liefertermin etc.) und sich für eines der Angebote entscheiden, inkl. fiktiver Zahlungsabläufe.

Was kann man beim BFI Wien „kaufen“? Die HAS des BFI Wien ist mit @netbookstore GmbH / Online Shop für internationale Bücher und die HAK mit ODV-Office Design Vienna GmbH / Handel mit Büromöbel und -material vertreten. Im Rahmen des Jobtrainings für Arbeitssuchende werden die zwei Firmen präsentiert: Fashion Design Vienna GmbH und World Wide Wine Trading GmbH.

Virtuell auf die Praxis vorbereiten

Neben realen Praktika und Besuchen bei Unternehmen etc. arbeiten die SchülerInnen der HAS/HAK des BFI Wien in einer fiktiven Firma bzw. in unterschiedlichen Abteilungen wie z.B. Marketing, Verkauf, Rechnungswesen/Personalverrechnung, Einkauf/Lager, Sekretariat / Assistenz der Führungskräfte, Qualitätsmanagement, EDV-Support/Homepage. Die Kunden und Lieferanten sind die Übungsfirmen anderer kaufmännischen Schulen im In- und Ausland. Das heißt, die Kommunikation mit diesen Firmen läuft über Post, E-Mail, Fax und Telefon. Zusätzlich werden sie unterstützt durch ein virtuelles Finanzamt, Post- und Parcel-Service, Gericht, Bank, Sozialversicherung, Firmenbuch etc. Dadurch ist es möglich die Abläufe möglichst so zu simulieren, wie es in der Realität abläuft. Der Unterricht findet in einem sogenannten betriebswirtschaftlichen Zentrum statt, das mit PC, Internetanschluss, Telefon, Fax, Büroeinrichtung, Ablagesystem etc. ausgestattet ist.

Ziel der Übungsfirma ist es möglich, fächerübergreifendes Arbeiten zu lernen und ein Unternehmen als Ganzes zu verstehen. Die SchülerInnen müssen Inhalte der Unterrichtsfächer Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Sales Management, Wirtschaftsinformatik, Office Management etc. miteinander verknüpfen und praxisgerecht anwenden. Zusätzlich müssen sie im Team und abteilungsübergreifend agieren. In der HAK werden auch die Fremdsprachen eingesetzt.
Konkrete Inhalte sind zB: Verfassen von Anfragen, Bestellungen, Rechnungen, Produktkataloge, Verbuchen der Geschäftsfälle, Führen einer Verkaufsstatistik, Abrechnung von Gehältern, Gestaltung und Pflege von Homepages und WebShop, Erstellen von Marketingplänen, Gestaltung von Abläufen nach Qualitätsmanagementkriterien, Führen von Telefonaten, von Verkaufsgesprächen, Abwicklung des Zahlungsverkehrs und last but not least die Organisation und Durchführung von ÜFA-Messen.

Die KursteilnehmerInnen der Übungsfirmen im Rahmen des kaufmännischen Jobtrainings des AMS lernen in komprimierter Form einen speziellen Fachbereich kennen. In zwölf Wochen arbeiten die TeilnehmerInnen in einer der folgenden Abteilungen: Rechnungswesen, Außenhandel, Office Administration, IT-Support und Einkauf/Verkauf, wobei sich die fachlichen Inhalte mit jenen der schulischen Übungsfirmen decken. Die Besonderheit liegt einerseits im Training eines Arbeitsalltags, der vom Rahmen und Inhalt einem realen Job sehr nahe kommt, und andererseits in einer vertiefenden Auseinandersetzung mit der fachlichen Materie. Aktuelle Arbeitstechniken wie z.B. der Simulation eines digitalen Büros und der Einbeziehung von E-Commerce Aktivitäten stehen dabei im Vordergrund.

Die Internationale Übungsfirmenmesse ist eine BMHS-Initiative in Zusammenarbeit mit der ARGE BWÜP-ÜFA Wien und ACT-Bank (www.act.at).

www.schulenbfi.at

 

Rückfragehinweis: 
Mag. Jan Weinrich, MBA
BFI Wien, Pressesprecher
Tel: +43 1 811 78-10355
Mobil: +43 699 168 623 55
Mail: j.weinrich@bfi.wien

Zurück