Zurück
12.02.2015

„Profis fallen nicht vom Himmel – sie arbeiten hart für ihren Erfolg“

„Profis fallen nicht vom Himmel – sie arbeiten hart für ihren Erfolg“

„Frischgebackene Handelsfachwirte“ – so können sich seit dem 9. Februar 2015 die 14 Absolventinnen und Absolventen des gemeinsam von BFI Wien und der Merkur Warenhandels AG erstmals in Österreich angebotenen Diplomlehrgangs „Geprüfter Handelsfachwirt“ nennen. „Profis fallen nicht vom Himmel – sie arbeiten hart für ihren Erfolg“, streicht die Geschäftsführerin des BFI Wien, Valerie Höllinger, die Leistung der Kursteilnehmer hervor: „Die Absolventinnen und Absolventen haben über zweieinhalb Jahre hinweg ein hohes Maß an Einsatz und Leistung gebracht, die heute mit der Verleihung des Diploms gekrönt wurde. Ich bin überzeugt davon, dass diese Höherqualifizierung den Absolventinnen und Absolventen den Aufstieg im Unternehmen ermöglicht und zudem die Pforten zu weiterführenden akademischen Vertiefungen öffnet“, so Höllinger weiter. 

Unter der Lehrgangsleitung von Wolfgang Habison haben die „Merkurianerinnen und Merkurianer“ fünf Semester lang berufsbegleitend ihre Kenntnisse in den Bereichen Rechnungswesen, Personalentwicklung, Teamführung, Marktanalysen, sowie Recht, Qualitätsmanagement, Marketing und PR intensiviert und u.a. die Berufsreifeprüfung nachgeholt.

Investition in die Zukunft

„Als einer der größten Arbeitgeber des Landes sind wir auch Trendsetter im Bereich Aus- und Weiterbildung im Lebensmittelhandel“, sagt Markus Wachter, Leiter der Personalentwicklung der Merkur Warenhandels AG. „In anderen Ländern, v.a. in Deutschland, hat man in den vergangenen Jahren schon vielversprechende Erfahrungen mit dem Handelsfachwirt gemacht. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir in dieser exklusiven Zusammenarbeit mit dem BFI Wien jetzt auch in Österreich ein hervorragendes Angebot für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben“, so Wachter. „Ich möchte allen Absolventinnen und Absolventen des ersten Jahrgangs herzlich zur erbrachten Leistung gratulieren und bin überzeugt, dass die Weiterbildung zum Handelsfachwirt dem einen oder anderen als Türöffner in Richtung Management oder als Sprungbrett zu einer weiterführenden Hochschulausbildung dient.“ 

„Merkur hat mit der Entscheidung, den Lehrgang zum Handelsfachwirt mit dem BFI Wien durchzuführen, Mut und Weitblick gleichermaßen bewiesen – schließlich war es die erstmalige Durchführung eines derart umfassenden firmeninternen Programmes zur Aus- und Weiterbildung im heimischen Handel“, freut sich Michael Kaiser, Geschäftsbereichsleiter Privat- und Firmenkunden am BFI Wien, über das entgegengebrachte Vertrauen des Handelsriesen und die Leistung des erst vor zwei Jahren gegründeten Business Service des BFI Wien. „Der Diplomlehrgang Handelsfachwirt zeigt eindrucksvoll, dass das BFI Wien im Kontext von firmeninternen Trainings mittlerweile eine mehr als nur herzeigbare Kompetenz aufgebaut hat und zu den führenden Anbietern in diesem Segment zählt“, ergänzt Höllinger.

Mit der Zeugnisvergabe an den ersten Jahrgang sei jedenfalls noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht: „Das Programm des Handelsfachwirten wird laufend weiterentwickelt und mehrere Anfragen seitens des Handels beweisen, dass der Weg richtig ist“, blickt Kaiser zuversichtlich in die Zukunft.

 

Das BFI Wien beschäftigt zusammen mit seinen Tochterunternehmen rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über 600 selbständige Trainerinnen und Trainer. Gut 45.000 Menschen nehmen jährlich an den Lehrgängen, Kursen und Seminaren des Erwachsenenbildungsinstituts teil. Zu den Tochterunternehmen des BFI Wien zählen die Fachhochschule des BFI Wien mit ihren sieben Bachelor- und sechs Masterstudiengängen, die Schulen des BFI Wien (HAK/HAS) und die gemeinnützige Job-TransFair GmbH, die am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen bei der Suche nach dem richtigen Job unterstützt.


Druckfähiges Bildmaterial finden Sie hier.

© BFI Wien/Sebastian Kaczor

 

Rückfragehinweis: 
Mag. Jan Weinrich, MBA
BFI Wien, Pressesprecher
Tel: +43 1 811 78-10355
Mobil: +43 699 168 623 55
Mail: j.weinrich@bfi.wien

Zurück