Zurück
25.06.2012

Jugendliche der Produktionsschule Wien heben ab – Erlebnispädagogik am „Spider Rock XL“

Jugendliche der Produktionsschule Wien heben ab – Erlebnispädagogik am „Spider Rock XL“

2.147 Jugendliche haben die Produktionsschule Wien – Jugendwerkstatt des BFI Wien bereits durchlaufen, seit diese im Herbst 2009 eröffnet worden ist. Es handelt sich dabei primär um ein Angebot der Berufsorientierung für junge Männer und Frauen zwischen 15 und 21 Jahren, die über das Arbeitsmarktservice Wien vermittelt werden, und das vom Berufsausbildungszentrum (BAZ) des BFI Wien in Kooperation mit dem Wifi Wien und ipcenter.at getragen wird. Die Jugendlichen lernen in sechs Monaten auf sehr praxisnahe Weise unterschiedlichste Berufsbilder aus Bereichen wie dem Baugewerbe, EDV, Floristik, Gastronomie, Handel/Verkauf bis zu Medien, Metall und Textil (u.v.a.) kennen. Während in einzelnen Fällen erst das Nachholen des Hauptschulabschlusses ansteht, werden die Jugendlichen ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend an ein passendes Berufsziel herangeführt.     

Angestrebt wird die Vermittlung in eine betriebliche Lehrstelle, eine überbetriebliche Lehrwerkstatt oder eine weiterführende Schule. Mit Juni 2012 sind insgesamt 293 Jugendliche an drei Wiener Standorten der Produktionsschule des BFI Wien und der ARGE Wifi Wien/ipcenter.at tätig.

Neben der Berufsorientierung setzt das Konzept der Produktionsschule auf eine umfassende outdoor- und erlebnispädagogische Betreuung, die dem Prinzip „Challenge by Choice“ folgt: „Die Jugendlichen entscheiden sich bewusst und selbstbestimmt für bestimmte Lern- und Erfahrungsangebote und entdecken so neue Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit den unterschiedlichen Herausforderungen des Lebens“, erklärt Mag. Johannes Datzberger, sozialpädagogischer Betreuer in der Produktionsschule des BFI Wien. „Die Outdoorpädagogik schafft Erlebnis- und Erfahrungswelten, die die Jugendlichen aus der Komfortzone und über ihre vermeintlichen Grenzen hinaus führen“, so Datzberger weiter. Als Ziel wird „selbstverantwortliches Handeln und ein gestärktes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten“ definiert. Die verschiedenen Outdoor-Unternehmungen in der Gruppe wirken sich nicht zuletzt auf die sozialen Kompetenzen im unterstützenden Umgang miteinander aus. 

Persönlichkeitsschulung in einer Extremsituation

Dieses Selbstvertrauen wird am kommenden Mittwoch, 27. Juni 2012, zwischen 12.00 und 15.30 Uhr auf die Probe gestellt, wenn sich bis zu 80 Jugendliche der Produktionsschule einem besonderen Abenteuer stellen, um „in einer Extremsituation klaren Kopf zu bewahren“. So definiert Thomas Wenzel, Eigentümer der Firma „Spider Rock XL“, die Herausforderung des gleichnamigen Action-Spektakels, das seit 1. Juni wagemutige Menschen jeden Alters in den Bereich der U2-Station Donaumarina lockt. „Ein geschultes Team unterstützt die Jugendlichen bei ihrem Flug mit unserem 360 Meter langen ‚Flying Fox‘“, erklärt Staudinger. Dabei handelt es sich um das Wagnis, sich in Sicherheitsausrüstung hängend über die genannte Distanz an einem Stahlseil (36 Meter Höhe) entlang gleiten zu lassen – mit Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h. „Das bietet die Chance, die Selbstwahrnehmung zu schärfen, eine scheinbar lebensbedrohliche Situation einzuschätzen und eine notwendige Entscheidung bewusst zu treffen.“ Nicht zuletzt, so Wenzel, gibt es „nach einem äußerst positiven Adrenalinschub“ als Belohnung „ein einzigartiges Erlebnis mit nach Hause zu nehmen“.    

Die „Spider Rock XL“-Anlage wird den Jugendlichen der Produktionsschule Wien an diesem Tag für eine geringe Aufwandsentschädigung zur Verfügung gestellt. „Die jungen Menschen, die sich teils noch in der Berufsorientierung befinden, profitieren meiner Meinung nach besonders von diesem Abenteuer“, ist Wenzel überzeugt. „Wir unterstützen auf diese Weise das Anliegen und den erlebnispädagogischen Ansatz des BFI Wien und des Kooperationspartners ipcenter.at sowie deren wichtiges Engagement in der Jugendförderung.“

Interessierte JournalistInnen erhalten zu diesem Anlass die Chance, in einem Hintergrundgespräch alles über das Konzept der Produktionsschule Wien, die Jugendförderungen und die weiterführenden (FacharbeiterInnen-)Ausbildungen des BFI Wien zu erfahren. Zudem besteht die Möglichkeit, es der kaufmännischen Geschäftsführerin des BFI Wien, Dr. Valerie Höllinger, gleich zu tun und zur Mittagszeit selbst den Flug mit dem „Spider Rock XL“ zu wagen. Als Gesprächspartnerinnen für alle Infos betreffend die Produktionsschule Wien stehen neben den BetreuerInnen des BFI Wien und ipcenter.at zur Verfügung:    

- Mag. Christine Medwed, kaufmännische Leiterin, Berufsausbildungszentrum (BAZ) des BFI Wien
- Mag. Monika Kovacs, zuständige Geschäftsbereichsleiterin, ipcenter.at 

Die „Spider Rock XL“-Fluganlage finden Sie bei der U2-Station Donaumarina, nahe der BFI Wien Akademie („Catamaran“).     

Die genaue Adresse lautet Handelskai 343, 1020 Wien.    

ACHTUNG: Der Event findet am Mittwoch, 27. Juni 2012, ab 12.00 Uhr (bis voraussichtlich 15.30 Uhr)  NUR BEI GUTER WITTERUNG statt.

Bei einer wetterbedingten Absage wird ein Ersatztermin bekannt gegeben

Um Anmeldung wird gebeten – Kontakt siehe unten!

Die Produktionsschule Wien wird aus Mitteln des Arbeitsmarktservice Wien und des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds finanziert.

www.jugendwerkstatt.at
www.ipcenter.at
www.spider-rock.at

 

Rückfragehinweis: 
Mag. Jan Weinrich, MBA
BFI Wien, Pressesprecher
Tel: +43 1 811 78-10355
Mobil: +43 699 168 623 55
Mail: j.weinrich@bfi.wien

Zurück