Zurück
06.06.2012

HAK des BFI Wien: Wozu brauchen wir BKS?

HAK des BFI Wien: Wozu brauchen wir BKS?

Die Handelsakademie des BFI Wien bietet seit dem Schuljahr 2011/12 Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (BKS) neben Französisch und Italienisch als zusätzliche zweite lebende Fremdsprache an. BKS wird in allen drei Sprachvarianten unterrichtet, die Gemeinsamkeiten stehen im Vordergrund. Der Einführung von BKS sind kontroversielle Diskussionen vorausgegangen, die KMS-Partnerschulen wurden befragt, wie groß das Interesse der SchülerInnen sein könnte, und last but not least wurden die beruflichen Chancen mit BKS hinterfragt bzw. überprüft. Für die kaufmännischen Schulen des BFI Wien ist die nicht-deutsche Muttersprache kein Hindernis, sondern vielmehr eine zusätzliche Qualifikation, die aber auch gefördert gehört. Gleichzeitig soll BKS für alle ein Angebot sein, die sich beruflich in diesem Raum engagieren wollen. 

Am 18.6.2012 – nach einem Jahr Erfahrung mit dem BKS-Unterricht – laden die kaufmännischen Schulen ein (1050 Wien, Margaretenstraße 65), eine Unterrichtsstunde zu besuchen (10.25 bis 11.15 Uhr). Nach der Begrüßung und Einleitung durch Mag. Franz-Josef Lackinger, Geschäftsführer des BFI Wien, und Fred Burda, Direktor der kaufmännischen Schulen des BFI Wien, sowie einer Präsentation von SchülerInnen wird diskutiert (11.20 bis 13.10 Uhr): 

Wozu brauchen wir das Unterrichtsfach BKS?

In der Diskussionsrunde soll es um Fragen nach der Bedeutung der Mehrsprachigkeit auf unterschiedlichen Ebenen gehen. Wie schaut die BKS-Ausbildung an der Universität aus? Reichen in der Wirtschaft die Englisch-Kenntnisse nicht mehr? Etc.

Als ExpertInnen stehen zur Verfügung:

Rudolf De Cillia (Institut für Sprachwissenschaft der Uni Wien)
Gordana Ilic-Markovic (Institut für Slawistik der Uni Wien)
Georg Krauchenberg (WKÖ, AWO-Donauraumstrategie)
Andrea Hallal-Wögerer (Bezirksvorsteher-Stellvertreterin 5. Bez./SPÖ)

Moderation: Nedad Memic, Chefredakteur der Zeitschrift KOSMO

Im Anschluss laden wir zu einem bosnisch/kroatisch/serbischen Buffet, und auf Wunsch bieten wir eine Führung durch die Schule. 

Die MedienvertreterInnen sind herzlich eingeladen!

Mehr zu den kaufmännischen Schulen des BFI Wien: www.schulenbfi.at

 

Rückfragehinweis: 
Mag. Jan Weinrich, MBA
BFI Wien, Pressesprecher
Tel: +43 1 811 78-10355
Mobil: +43 699 168 623 55
Mail: j.weinrich@bfi.wien

Zurück