Zurück
24.08.2011

BFI Wien: Fachkräftequalifizierung auf dem Zweiten Bildungsweg

BFI Wien: Fachkräftequalifizierung auf dem Zweiten Bildungsweg

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und der Aufwertung der Lehre: Die ausgeschriebene Beauftragung durch das AMS, auf dem Zweiten Bildungsweg den Lehrabschluss für Lagerlogistik beim BFI Wien nachzuholen, war ein voller Erfolg. Von den 25 Teilnehmer/innen des kompakten Vorbereitungskurses des BFI Wien fanden schon sieben während der Vorbereitung einen Job, einer davon hat berufsbegleitend gemeinsam mit den elf Absolvent/innen den Lehrabschluss gemacht. Eine Teilnehmerin hat den Kurs wegen Schwangerschaft unterbrochen und trotzdem den Lehrabschluss geschafft.

„Mit den zusammenhängenden kompakten Blöcken, der individuellen Betreuung je nach persönlichem Entwicklungsstand und beruflichem Background sowie den zwei Praktika a` 4 Wochen steigen die Chancen, als Erwachsene den Lehrabschluss zu schaffen und anschließend einen qualifizierten Job zu bekommen“, erklärt Bettina Schachinger, Leiterin des Geschäftsbereichs der ausgeschriebenen öffentlichen Aufträge am BFI Wien. Die Teilnehmer/innen waren durchschnittlich ca. sieben Monate arbeitslos, ihr Durchschnittsalter lag bei 34 Jahren, ihre Vorbildung spannt sich von Pflichtschule, Handelsschule, Fachschule für wirtschaftliche Berufe, über abgebrochene HTL, AHS und Lehre bis hin zum Lehrabschluss in anderen Bereichen.

Eine Erfolgsgeschichte

Eine der sieben Absolvent/innen, die nach der BFI Wien-Vorbereitung die außerordentliche Lehre Lagerlogistik bei der Wirtschaftskammer mit Auszeichnung abgeschlossen haben, ist Andrea B., 43 Jahre. Auf Wunsch der Mutter besuchte sie zunächst nach der Hauptschule die Bildungsanstalt für Arbeitslehrer/innen. Die anschließende Lehre als Industriekauffrau beendete sie ohne Prüfung - „aus jugendlichem Leichtsinn“ und „vergrub sich in die Arbeit in der Landwirtschaft“. 2000 war ihr das doch zu wenig, und sie arbeitete 7 Jahre eigenverantwortlich in einer OMV-Tankstelle. Der ständige Nachtdienst veranlasste sie zum Wechsel in die Lagerlogistik in ein Produktionsunternehmen (Kosmetik). Hier erarbeitete sie sich wieder eine eigenverantwortliche Position mit Mitarbeiterführung – bis der Betrieb das Lager nach Deutschland verlegte.

„Durch die individuelle Betreuung beim AMS bekam ich die Chance, beim BFI Wien endlich den anerkannten Abschluss meiner langjährigen Erfahrungen in der Logistik innerhalb von 15 Monaten nachzuholen. Die Trainer/innen vermittelten sehr engagiert das Fachwissen, das ich in den zwei Praktika gleich umsetzen konnte. Das anschließende Bewerbungstraining hat mir sehr geholfen, mich auf die hohen Anforderungen der ausgeschriebenen Stellen vorzubereiten. Und es hat tatsächlich geklappt: Nach den sieben Bewerbungen, die ich noch innerhalb der letzten zwei Wochen während der Ausbildungsdauer versenden konnte, ist es schnell zu einer Einladung gekommen. Mein Lebenslauf hatte menschlich und fachlich großes Interesse geweckt, und ich konnte sofort in meinen neuen Job als Sachbearbeiterin für Logistik in der österreichischen Tochtergesellschaft des weltweit größten Herstellers von multifunktionalen Druck- und Kopiersystemen, Softwarelösungen u.v.m. einsteigen“, berichtet Andrea B. Und sie spielt mit dem Gedanken, „nebenbei“ den Zusatzabschluss Speditionskauffrau zu machen.

BFI Wien setzt auf Durchlässigkeit der Bildungsprogramme

„Seit über 20 Jahren setzt sich das BFI Wien für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung der Arbeitnehmer/innen und Arbeitsuchenden ein und unterstützt durch bedarfsgerechte Trainings die Unternehmen bei der Personalentwicklung. Damit ist das BFI Wien der kompetente Partner für die Wirtschaft, die öffentlichen Einrichtungen und das Arbeitsmarktservice. Im Sinne des lebenslangen Lernens ist das Bildungsprogramm des BFI Wien durchlässig gestaltet – damit ist der Einstieg auf jedem Bildungsniveau möglich“, erklärt Mag. Franz-Josef Lackinger, GF des BFI Wien. Neben den außerordentlichen Lehrabschlüssen für Erwachsene bietet das BFI Wien weiterhin Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Lehre in der überbetrieblichen Lehrlingsausbildung zu starten und auch abzuschließen, die (zunächst) keinen Lehrplatz in Unternehmen finden.

 

Rückfragehinweis: 
Mag. Jan Weinrich, MBA
BFI Wien, Pressesprecher
Tel: +43 1 811 78-10355
Mobil: +43 699 168 623 55
Mail: j.weinrich@BFI.wien

Zurück