Zurück
18.10.2017

Ein gutes Zeugnis

Ein gutes Zeugnis

Für 31 junge Menschen war heute ein ganz besonderer Tag in ihrem Leben: Im Beisein der Bezirksvorsteherin von Wien Margareten, Mag. Susanne Schaefer-Wiery, Mag. Christina Pruschak, Dominik Kacprzak, MA und Günther Baumgartner als VertreterInnen vom Fördergeber, dem Bundesministerium für Inneres, und Mag. Dagmar Schulz vom BIFIE erhielten sie das hart erarbeitete Hauptschulabschlusszeugnis. „Wir freuen uns sehr darüber, dass 31 von 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Abschluss auf Anhieb geschafft haben und auch den übrigen nur mehr wenige Teilprüfungen fehlen“, erklärte Mag. Ursula Sorschag, Geschäftsbereichsleiterin Bildungsprojekte & Kundenmanagement im BFI Wien, anlässlich der Zeugnisübergabe. „Die sehr hohe Prüfungserfolgsquote von beinahe 80 Prozent ist vor allem aufgrund der Tatsache, dass es sich um Drittstaatsangehörige, asylberechtigte und subsidiär schutzberechtigte junge Menschen handelt, die zum Lehrgangsstart im März erst kurze Zeit in Österreich waren, ein bemerkenswertes Ergebnis.“

Investition in die Zukunft

Über neun Monate hinweg erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Lehrgangs für Drittstaatsangehörige“ und des „Lehrgangs für Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte“ am BFI Wien Unterricht in 13 Fächern und legten im Rahmen der Kurse auch die für den Abschluss erforderlichen Externistenprüfungen an der Mittelschule Pfeilgasse, 1080 Wien, ab. Geschenkt sei ihnen dabei nichts geworden, betonten alle Beteiligten: „Die jungen Menschen haben mit Konsequenz und Beharrlichkeit an diesem Ziel gearbeitet. Das sind Kompetenzen, die für den Erfolg in der Arbeitswelt entscheidend sind“, so Sorschag.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war der Kurs – dank der Förderung seitens des Bundesministeriums für Inneres, des Europäischen Integrationsfonds und des Europäischen Flüchtlingsfonds – kostenlos: „Eine Abschlussquote von knapp 80 Prozent braucht die richtigen Rahmenbedingungen. Und ohne die Förderung seitens des Bundesministeriums für Inneres, wäre dieser Lehrgang nicht möglich gewesen“, erklärte Sorschag. „Unser Dank gilt natürlich auch den Prüferinnen und Prüfern und dem Lehrkräfteteam. Sie haben das Kunststück geschafft, jeden und jede Einzelne im Kurs abzuholen und zu fördern.“

Mit dem Hauptschulabschluss hätten die jungen Menschen einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht und ihre Chance für den erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt oder in eine weiterführende Ausbildung maßgeblich erhöht, betonten die Gratulantinnen und Gratulanten. „Sie haben also die Fahrkarte für ein gelungenes und erfüllendes Leben gelöst“, so Sorschag abschließend.

 

Rückfragehinweis: 
Mag. Jan Weinrich, MBA
BFI Wien, Pressesprecher
Tel: +43 1 811 78-10355
Mobil: +43 699 168 623 55
Mail: j.weinrich@bfi.wien

Zurück