Technisch-Gewerbliche Abendschule (TGA) / Werkmeisterschule für Berufstätige

Die TGA des BFI Wien unterstützt all jene, die bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung im technisch-gewerblichen Bereich vorweisen können, mit weiterführenden Kursen und Lehrgängen. Neben der beruflichen Höherqualifizierung erlangt man mit der Werkmeisterprüfung an der TGA die Berechtigung zur selbständigen Ausübung eines Handwerks oder Gewerbes. Die Abschlüsse an der TGA des BFI Wien werden mit staatsgültigen Zeugnissen bestätigt und sind gemäß Richtlinie 2013/55/EU als Diplom der dritten Niveaustufe europaweit anerkannt.


Werkmeisterschule für Berufstätige

Im Mittelpunkt der Werkmeisterausbildung steht neben der Förderung von Führungsqualitäten sowie von fachlichen und wirtschaftlichen Kompetenzen auch die Vermittlung von neuestem Technik-Know-how. Voraussetzung für die Aufnahme ist eine abgeschlossene facheinschlägige Berufsausbildung. Die Werkmeisterschule des BFI Wien ist eine Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht – d.h. die Abschlüsse mit staatsgültigen Zeugnissen sind auch international anerkannt. Die Absolventinnen und Absolventen erlangen u.a. die Berechtigung zur Ausbildung von Lehrlingen, zum Besuch der Pädagogischen Hochschule und zur Aufnahme in den öffentlichen Dienst (Verwendungsgruppe C bzw. A3). Werkmeisterabschlüsse ersetzen die facheinschlägigen Meisterprüfungen, das Fachbereichsmodul der Berufsreifeprüfung und bewirken kollektivvertragliche Besserstellungen.

Informationsabende

Unverbindliche und kostenlose Informationsabende (Hörsaal, Bauteil B, 4. Stock)

Mi. 15.02.2017, 18:00 – 19:30 Uhr
Di. 02.05.2017, 18:00 – 19:30 Uhr
Mi. 31.05.2017, 18:00 – 19:30 Uhr
Mo. 03.07.2017, 18:00 – 19:30 Uhr
Mi. 23.08.2017, 18:00 – 19:30 Uhr

Anmeldung und Organisatorisches

Anmeldungen für das neue Schuljahr 2016/2017 werden im Sekretariat entgegengenommen (bitte Lehrabschluss- oder Fachschulabschlusszeugnis sowie Lichtbildausweis vorlegen). Schulbeginn für die ersten Jahrgänge ist am Montag 5. September 2016 um 17:30 Uhr. Der Unterricht findet an 3 oder 4 Abenden pro Woche jeweils zwischen 17:30 und 20:45 Uhr statt. Eine kostenlose Parkmöglichkeit wird in der Tiefgarage der AK Wien zur Verfügung gestellt.


Die Fachrichtungen der Werkmeisterschule

Werkmeisterschule für Bauwesen
Die Werkmeisterschule Bauwesen vermittelt u.a. die Kompetenzen zur Mitwirkung in der Planung und Konstruktion der Details von Bauvorhaben, zur Überwachung der Bauausführung und Baudurchführung sowie zur Koordination der Bauhaupt- und Baunebengewerbe auf der Baustelle einschließlich Qualitätssicherung. 
>>Infoblatt Bauwesen

Werkmeisterschule für Elektrotechnik
Die Werkmeisterschule für Elektrotechnik vermittelt u.a. die Kompetenzen zur Mitwirkung in der Planung und Projektierung elektrischer Anlagen (Installation, SPS) sowie zu deren Überprüfung, Instandhaltung, Wartung und Fehlerbehebung. Die Anwendung einschlägiger Normen und Vorschriften (elektrische Schutzmaßnahmen), der Einsatz von Mess- und Prüfgeräten sowie von Branchensoftware zählen neben Produktauswahl, Kalkulation und Anbotslegung zu den weiteren Schwerpunkten dieser Ausbildungsrichtung.
>>Infoblatt Elektrotechnik

Werkmeisterschule für Maschinenbau
Die Werkmeisterschule für Maschinenbau vermittelt u.a. die Kompetenzen zur Mitwirkung in der Planung, Konstruktion und Ausführung von maschinentechnischen Anlagen. Ökologische und ökonomische Materialauswahl, Produktionsvorbereitung sowie Qualitätssicherung sind weitere Schwerpunkte dieser Ausbildung, in der auch die allgemeine Beachtung der maschinentechnischen Standards, die Anwendung einschlägiger maschinentechnischer Software und der Einsatz von CAD- und CAM-Systemen gelehrt werden.
>>Infoblatt Maschinenbau

Werkmeisterschule für Maschinenbau-Kraftfahrzeugtechnik
Die Werkmeisterschule für Maschinenbau-Kraftfahrzeugtechnik vermittelt u.a. die Kompetenzen zur Mitwirkung in der Planung und Konstruktion kraftfahrzeugtechnischer Vorrichtungen und Komponenten. Die Überwachung der Durchführung von Fertigung und Reparatur sowie die Anwendung einschlägiger Informationssysteme und Anwendung spezieller für den KFZ-Bereich vorgesehener Messgeräte sind weitere Ausbildungsinhalte. Neben der Koordination von Arbeitsabläufe und Sicherstellung vorgegebener Qualitätskriterien werden auch die Kenntnis der einschlägigen Vorschriften und Verfahren vermittelt.
>>Infoblatt Kraftfahrzeugtechnik

Ergänzungslehrgänge zur Werkmeisterausbildung
Zusätzlich zu den lehrplanmäßig vorgeschriebenen Gegenständen wird eine Reihe von Lehrgängen angeboten, die auf die selbstständige Ausübung eines Gewerbes oder den weiteren Bildungsweg vorbereiten.

Postanschrift und Kontakt

TGA des BFI Wien
Plößlgasse 13
A 1041 Wien

T: +43 1 505 3550
F: +43 1 505 1088

Öffnungszeiten des Sekretariats

Fr. Sandra Cibo,  4. Stock, Raum A402
E-Mail:  office@tga-wien.at oder s.cibo@tga-wien.at
T: +43 1 505 3550-3002

  • an Unterrichtstagen: Mo. – Do. 14:00 – 20:30 Uhr, Fr. 15:30 – 20:30 Uhr
  • an unterrichtsfreien Tagen: Mo. – Do. 11:00– 17:30 Uhr, Fr. 12:30 – 17:30 Uhr
  • die Schließtage des Sekretariats während der Ferienzeiten im Schuljahr 2016/2017 entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Kalender 

Direktion

Mag. Martin Schilk, 4. Stock, Raum A401
E-Mail: direktion@tga-wien.at oder m.schilk@tga-wien.at
T: +43 1 505 3550-3001
M: +43 699 168 62 99 9

Downloads

Stundenpläne

Stundenplan Wintersemester 2016/2017 Version 3
Übersichtspläne (Klassenkalender) Wintersemester 2016/2017 Version 3

Finanzielles

Förderungen
Werbungskosten - Steuerliche Absetzbarkeit

Abschlussarbeit

Vorlage und Richtlinien

Stundentafeln & Lehrpläne

Stundentafeln (mit schulautonomen Änderungen)

Lehrpläne der Werkmeisterschulen gemäß BGBl. II Nr. 256/2008 i.d.g.F.:
  Bauwesen: Anlage B (Seite 57-66) und Anlage B.1 (Seite 66-76)
  Elektrotechnik: Anlage B (Seite 57-66) und Anlage B.4 (Seite 98-105)
  Maschinenbau: Anlage B (Seite 57-66) und Anlage B.7 (Seite 112-122)
  Maschinenbau - Kraftfahrzeugtechnik: Anlage B (Seite 57-66) und Anlage B.12 (Seite 150-156)