Job-Transfair - FAIRmittlung von Personal — FAIRmittlung von Arbeit

Unsere Tochterfirma Job-TransFair richtet sich an Personen, die seit mindestens einem Jahr auf Arbeitsuche sind, (wieder) ins Berufsleben eintreten möchten und dabei gerne unsere Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Nach einer einmonatigen Vorbereitungs- und Auswahlphase bieten wir die Möglichkeit, ein Übergangsdienstverhältnis von ca. drei bis acht Monaten als so genannte Transitarbeitskraft bei Job-TransFair einzugehen. In den über 1.000 Partnerbetriebe wird den Menschen die Chance geboten, ihr Können unter Beweis zu stellen und sich so „unentbehrlich“ zu machen. Aus der Erfahrung wissen wir, dass die drei bis acht Monate in der Regel ausreichen, um in einem Partnerbetrieb erfolgreich Fuß zu fassen.


Das Angebotsprofil von Job-Transfair

Im Unternehmensmittelpunkt der gemeinnützigen Job-TransFair stehen die menschlichen und fachlichen Qualitäten unserer Transitarbeitskräfte: Maßgeschneiderte Qualifizierungsmaßnahmen, die sich an den Anforderungen der Partnerfirmen sowie an den Fähigkeiten der Arbeitskräfte orientieren, erleichtern die Übernahme. Einen nicht unerheblichen „Wettbewerbsvorteil“ stellen dabei die Einstellungsförderungen dar, die den potentiellen Arbeitgebern angeboten werden. So lassen sich wirtschaftliche Effizienz und soziales Handeln verbinden.
Die Transitarbeitskräfte sind während ihres Engagements bei Job-Transfair immer sozial abgesichert: Schon nach einer kurzen Vorbereitungsphase werden sie – bei Eignung – von Job-TransFair in ein unbefristetes Dienstverhältnis übernommen; die Bezahlung des im Beschäftigungsbetrieb üblichen Gehalts garantiert darüber hinaus eine faire Entlohnung – und eine absolute Gleichstellung mit den zukünftigen Kolleginnen und Kollegen.

Die Modelle

Job-TransFair KOMPASS — Jobvermittlung durch Integrationsleasing
Dieses Modell verfolgt das Ziel, am Arbeitsmarkt benachteiligte Personen nachhaltig in den „ersten Arbeitsmarkt“ zu integrieren. Als Instrument dient hier das geförderte Integrationsleasing mit intensiver begleitender Betreuung. Die Beschäftigerbetriebe haben in diesem Modell nur einen Teil der Gesamtlohnkosten zu tragen, weil Job-TransFair einen bestimmten Anteil der Lohn- und Lohnnebenkosten übernimmt und sich auf diese Weise an den Kosten der Einschulung und Einarbeitung, die für die Arbeitskräfte entstehen, beteiligt.

Job-TransFair PLUS — Die Pensionslücke sinnvoll schließen
Menschen, die kurz vor der Pension ihren Job verlieren, sind mit spezifischen Problemen und Ängsten konfrontiert. Das Beratungs- und Betreuungsprojekt Job-TransFair PLUS hat sich der
individuellen Begleitung und umfassenden Unterstützung dieser Zielgruppe auf dem Weg zum neuen Job verschrieben. Konkret erfolgt das in Form einer Überlassung an Job-TransFair-Partnerunternehmen bei betriebsüblicher Entlohnung und begleitender, umfassender Betreuung durch ein multiprofessionelles Team (Personal- und Kompetenzberaterinnen und -berater, Sozialarbeiterinnen und -arbeiter sowie eine Arbeitsmedizinerin). Die Teilnahme erfolgt auf freiwilliger Basis.

Job-TransFair TRAIN — Berufsperspektiven für junge Sozialhilfeempfängerinnen und -empfänger
Das Projekt Job-TransFair TRAIN ermöglicht Sozialhilfeempfängerinnen und -empfängern zwischen 18 und 35 Jahren (optional bis 49 Jahre) die berufliche Neuorientierung. Individuelle Förderungs- und Qualifizierungsprogramme helfen den Teilnehmerinnnen und Teilnehmern aus arbeitsmarktpolitischen Problemlagen. Und durch die Vermittlung von Praktika bei Partnerunternehmen aus unterschiedlichen Branchen erhalten sie die Gelegenheit, ihre Chancen am Arbeitsmarkt durch das Sammeln von einschlägigen Erfahrungen und Praxis maßgeblich zu erhöhen.


Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Job-Transfair: www.jobtransfair.at.