Berufsausbildungszentrum (BAZ)

Das Berufsausbildungszentrum BAZ führt im Auftrag des AMS Wien FacharbeiterInnen-Intensivausbildungen nach dem Berufsausbildungsgesetz mit Lehrabschlussprüfungen in Metall-, Elektro- und IT-Berufen, Kurzausbildungen sowie Fachkurse durch. Darüber hinaus werden für Firmen individuell abgestimmte technische Schulungen angeboten.

Neben der Erwachsenenausbildung wendet sich das BAZ auch an Jugendliche: Neben der dezidierten Jugendwerkstatt bietet das BAZ eine eigene Jugendausbildung in der Berufsobergruppe Bau und Gebäudetechnik sowohl in Form der ÜBA (Überbetriebliche Berufsausbildung), als verlängerte Lehre sowie als Teilqualifizierung an.

Die Ausbildung am BAZ dauert je nach Lehrberuf zwischen 14 und 18 Monate und wird in zweiwöchigen Modulen angeboten. Daher können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer alle 14 Tage in die Ausbildung einsteigen. Jene, die bereits einschlägige Vorkenntnisse mitbringen, müssen nur mehr die ihnen fehlenden Module nachholen – und können somit früher zur Lehrabschlussprüfung antreten. Die Ausbildungsangebote des BAZ richten sich einerseits an Personen ohne verwertbare Berufsausbildung und andererseits an Lehrabbrecherinnen und Lehrabbrecher, die den Lehrabschluss nachholen wollen. Voraussetzungen für die Teilnahme sind die Vormerkung beim AMS, ein Mindestalter von 19 Jahren, abgeleisteter Präsenz-/Zivildienst, Hauptschulabschluss sowie ausreichende Deutschkenntnisse.

Aufgrund der großen Nachfrage an FacharbeiterInnen-Intensivausbildungen wurde zu den bestehenden Standorten in Wien 20 (Engerthstraße und Innstraße), im Herbst 2008 ein weiterer Standort in Wien 23 eröffnet, der sich auf die Ausbildung von Jugendlichen ab 17 Jahren spezialisiert ist.
Seit 1988 wurden am Berufsausbildungszentrum (BAZ) des BFI Wien im Auftrag des AMS Wien bereits über 5.000 Menschen im Rahmen der FacharbeiterInnen-Intensiv-Ausbildung (FIA) auf die Lehrabschlussprüfung vorbereitet. Mit Erfolg: Im Schnitt schafften 92% der Kandidatinnen und Kandidaten den Abschluss auf Anhieb.


Derzeit erlernen knapp 1.000 Personen – davon drei Viertel im Zuge der FIA – einen der unten angeführten Lehrberufe im BAZ:

  • Elektrotechnik – Anlagen und Betriebstechnik
  • Elektrotechnik – Elektro- und Gebäudetechnik
  • Mechatronik
  • Kälteanlagentechnik
  • Metalltechnik – Metallbau- und Blechtechnik
  • Metalltechnik – Stahlbautechnik
  • Spenglerei – Bauspenglerei
  • Installations- und Gebäudetechnik – Gas- und Sanitärtechnik
  • IT-Technik – auch im Rahmen des Projektes "Kompetenz mit System"
  • Zerspanungstechnik
  • MaurerIn
  • Stuckatur und Trockenausbau
  • Baumaschinentechnik
  • Tischlerei mit Spezialausbildung
 

Jugendwerkstatt – Dein Zentrum für Berufsorientierung

 
Ein weiteres Angebot stellt die praktische Berufsorientierung in der Jugendwerkstatt dar. In Kooperation mit der ARGE WIFI Wien und dem ipcenter.at GmbH wird Jugendlichen die Chance geboten, Arbeits- und Produktionsbereiche – z.B. Büro, Handel, Metall, Gastronomie, Elektronik, Holz, Baugewerbe, Medien und EDV –kennenzulernen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können hier ihre Fähigkeiten in unterschiedlichen Bereichen erproben, wobei Praktika ein wesentlicher Bestandteil des Programms sind. Begleitend stehen Bewerbungs- und Arbeitsberatung sowie Sozialpädagogik zur Verfügung.  

Weitere Informationen finden Sie unter www.jugendwerkstatt.at