Mit dieser Aufschulung erlangen Sie die notwendigen Kenntnisse für die verantwortungsvolle Aufgabe als Sauna- und BadewartIn für Großanlagen. Diese verfügen über Becken von mehr als 130 m².
Personen, die als Sauna- und BadewartIn in Tourismuszentren, privaten oder öffentlichen Wellnessbereichen, Hotels, Fitnesseinrichtungen und Badeanlagen arbeiten möchten.
- Mindestalter 18 Jahre
- Kopie des Reisepasses
- Erste-Hilfe-Ausbildung (16 Stunden, nicht länger als 5 Jahre zurückliegend)
- Helferschein inkl. Ausbildungsmodul "Wasserrettung" (nicht länger als 5 Jahre zurückliegend)
- Absolvierung des Lehrgangs "Sauna- und BadewartIn/Hygienebeauftragte/r gemäß § 14 Abs.1 des Bäderhygienegesetzes für Kleinanlagen.
- Eigenschaften des Wassers - Beckenbäder
- Betriebsführung - Grundlagen
- Kommunikation & Beschwerdemanagement - Grundlagen
- Rechtliche Grundlagen und Sicherheitsaspekte lt. ÖNORM S 1150:2013
Als Sauna- und BadewartIn steht Ihnen der Weg zur/zum BademeisterIn bzw. BetriebsleiterIn des Bades offen.

QUALIFIKATION:
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das BFI Wien-Zeugnis und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.

Die Aufschulung ist nur in Kombination mit dem Lehrgang "Sauna- und BadewartIn/Hygienebeauftragte/r gemäß § 14 Abs. 1 des Bäderhygienegesetzes für Kleinanlagen" buchbar.