"Man kann niemanden etwas lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden" (Galileo Galilei, 1564-1642)

Aus- und Weiterbildung ist ein zentrales Thema in unserer modernen Wissensgesellschaft. Als TrainerIn vermitteln Sie anderen Menschen nicht nur Buchwissen, sondern Handlungskompetenzen. Dies ist eine anspruchsvolle, aber auch sehr befriedigende Aufgabe. Sie verlangt von Ihnen, dass Sie über eine kompetente TrainerInnenpersönlichkeit verfügen: Im Rahmen dieses Lehrgangs bilden Sie diese Persönlichkeit aus. In unserem Diplomlehrgang erhalten Sie das nötige Wissen und Praxis-Know-how aller maßgeblichen Bereiche des Trainings.

Sie lernen, Ihr fachliches ExpertInnenwissen zielgruppenspezifisch aufzubereiten und interessant an die Frau/an den Mann zu bringen. Im Lehrgang trainieren Sie außerdem Ihre Fähigkeit, vor größeren Gruppen selbstbewusst aufzutreten und selbst mit konfliktträchtigen Situationen sicher umgehen zu können. Sie lernen, Bildungsveranstaltungen treffsicher zu planen und lernzielgerecht umzusetzen. Im Rahmen des Praxismoduls üben Sie konkrete Trainingseinheiten und erhalten intensives Einzelfeedback und Tipps der TrainerInnen.

Als FachtrainerIn ist es für Sie auch erforderlich, dass Sie den Trainingsmarkt und seine Netzwerke kennen und sich dort mit Ihrem TrainerInnenprofil richtig positionieren können. Ihr/e LehrgangsleiterIn verfügt über langjährige Erfahrung und als BesitzerIn eines eigenen Trainingsinstituts weiß er/sie ganz genau, worauf es am Trainingsmarkt ankommt. Abschließend erhalten Sie das Zertifikat "FachtrainerIn" nach EN ISO 17024 und belegen damit Ihr Qualifikationsprofil durch einen unabhängigen Kompetenznachweis.
- Personen, die sich beruflich neu orientieren und in der Weiterbildungsbranche tätig werden wollen
- Personen, die Seminare oder Kurse bei Bildungsträgern leiten
- Führungskräfte, die ihre Schulungs- und Vortragskompetenz professionalisieren möchten
- Personen, die mit betriebsinternen Schulungsaufgaben betraut sind oder häufig Präsentationen durchführen
- Für Erwerb werden SystemCert-Zertifikats werden 2 Jahre Berufserfahrung (mindestens Teilzeitbeschäftigung) vorausgesetzt.
- Der Besuch des Informationsabends wird empfohlen.
- Grundlagen des Trainings
- Planung, Vorbereitung und Erstellung von Trainingskonzepten
- Trainingsmethoden, Trainingsaufbau und Trainingsgestaltung
- Moderation und Präsentation, effektiver Medieneinsatz
- Gruppendynamik und Konfliktmanagement
- Professionelle Gruppenleitung
- Erstellung und Design von Lernunterlagen
- Entwicklung eines TrainerInnenprofils
- Akquisitionsgespräche
- Erfolgreiches Trainingsmarketing
- Trainingspraktikum
- Stärken- und Schwächenanalyse, Einzelfeedback
- Abschluss
- Sie konzipieren und führen Schulungen und Vorträge erfolgreich durch.
- Sie haben sich ein vielfältiges Repertoire an Methoden erarbeitet.
- Sie sind kompetent und sicher im Umgang mit Gruppen.
- Sie vermitteln Wissen effizient und können Lernziele umsetzen.
- Als zertifizierte/r FachtrainerIn bieten Sie ihre Dienstleistung sowohl in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen als auch in Unternehmen an.
- Mit dem Zertifikat für FachtrainerInnen erhöhen Sie Ihre Marktchancen durch einen unabhängigen Kompetenznachweis.
- Der Diplomlehrgang entspricht den AMS-Kriterien, sodass Sie auch im arbeitsmarktpolitischen Bereich als TrainerIn arbeiten können.

QUALIFIKATION:
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das BFI Wien Diplom und das SystemCert Personen-Zertifikat, eine Akkreditierung nach der internationalen Norm ISO 17024, und
dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
Isabella Schnabel, Heiko Geschwandtner, FachtrainerInnen
Akkreditiert durch die Weiterbildungsakademie Österreich: www.wba.or.at