Zurück

Das BFI Wien zeichnet die ersten zertifizierten Lehrlingscoaches aus

Zwölf Absolventinnen und Absolventen der Ausbildung zum zertifizierten Lehrlingscoach – allesamt vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger – erhielten vom BFI Wien ihre Diplome.

Das duale Ausbildungssystem ist verantwortlich dafür, dass Österreich derzeit in Europa hinter Deutschland die zweitniedrigste Jugendarbeitslosigkeit hat und mit 8,6% (nach Eurostat-Berechnung) deutlich unter der Hälfte des EU-Durchschnitts (23,6% / Stand November 2013) liegt.

Die Ausbildung von Lehrlingen ist aber sowohl für Unternehmen als auch für die Lehrlinge selbst eine besondere Herausforderung, erklärt Valerie Höllinger, Geschäftsführerin BFI Wien: „Auf beiden Seiten bestehen Erwartungen – aber auch Fragen, Wünsche und sogar Zweifel, ob die Ausbildungszeit ‚gewinnbringend‘ und erfolgreich sein wird.“

Soziales Rüstzeug im Sinne des Betriebs

Unsere Gesellschaft habe derzeit einen großen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften: „Dabei geht es natürlich in erster Linie um fachliche Kompetenzen. Das soziale und emotionale Rüstzeug ist aber nicht zu unterschätzen. Die Unternehmen wünschen sich Talente, die sich mit dem Unternehmen identifizieren und Tag für Tag das Beste im Sinne des Betriebs geben“, so Höllinger weiter.

Um den Lehrlingsausbildnerinnen und -ausbildnern des Landes das dafür benötigte Rüstzeug zur Hand geben zu können, haben Expertinnen und Experten der Sozialversicherungsträger gemeinsam mit dem Business Service des BFI Wienden zertifizierten Lehrlingscoach entwickelt. Und die erste Organisation, die in diese Zusatzqualifikation investiert, ist der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.

Am 30.1.2014 erhielten die ersten Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs Lehrlingscoach ihre Zertifikate aus den Händen von Valerie Höllinger und Hans Jörg Schelling, dem Vorsitzenden des Verbandsvorstands im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger: Sabine Rasper-Hössinger, Brigitte Nowak (Wiener Gebietskrankenkasse), Gabriele Gössler, Renate Peterka-Kocsis, Wolfgang Mörwald (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt), Christiana Dorfinger, Petra Kappl, Anton Hobel (Versicherungsanstalt Eisenbahnen und Bergbau), Petra Barnreiter (Oberösterreichische Gebietskrankenkasse), Nicole Kronigl, Stefan Vettinger (IT-Services der österreichischen Sozialversicherung) und Stefan Sidlo (Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger) dürfen sich künftig „Zertifizierter Lehrlingscoach“ nach der Personenzertifizierung ISO 17024 nennen.