Die Beratung per E-Mail ist neben anderen spezifischen "Werkzeugen" (Forum, Chat, Skype, Telefon etc.) ein so erfolgreiches wie beliebtes Beratungstool der psychosozialen Arbeit. E-Mail-Beratung spricht über ihre Niederschwelligkeit vor allem Personen an, denen entweder im Alltag die Hemmschwelle zu groß ist, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, oder die den schriftlichen Austausch (gerade bei tabuisierten oder Scham-besetzten Themen) bevorzugen.
Zudem gibt es viele Menschen, die sich nur bzw. besser schriftlich ausdrücken können und denen mit der textbasierten Kommunikation eine neue Welt offensteht.
Damit eröffnen sich für viele Beratungseinrichtungen und Institutionen neue Zugangswege, die es zu nützen gilt, will man seine Zielgruppe auch genau dort abholen, wo sie sich aufhält: im Netz! Sie selbst erleben an diesem Tag einen professionellen Zugang zu den Chancen, aber auch "Fallen" der E-Mail-Beratung und erfahren so die Basics professioneller Mailberatung aus erster Hand.
Alle, die beruflich Anfragen online beantworten oder sich ein neues Spektrum beraterischer Dienstleistung aneignen wollen
Theoretische Inputs - Kerngedanken:
- Beratungstools (E-Mail bzw. auch Forum, Chat, SMS, Telefon, Social Media)
- Konzeptionen und Hintergründe etc.

Praxisteil:
- Verfassen von E-Mail-Antwortentwürfen und Übungen
- Trends, Einsatzmöglichkeiten, Grenzen von Mail- und Online-Beratung




- Sie erfahren Wissenswertes über die Unterschiede von face2face- und E-Mail-Beratung.
- Sie wissen, worauf sie bei der Beantwortung von E-Mail-Anfragen achten müssen.
- Sie lernen Vorteile und Nachteile dieser Beratungsform kennen.
- Dieser Intensivworkshop bedarf keinerlei E-Geräte wie Laptop oder PC.
Er stellt auch keine Weiterbildung betreffend Social Media-Tools dar!
- Akkreditiert durch die Weiterbildungsakademie Österreich: www.wba.or.at
Mag. Dr. Karlheinz Benke, MAS, Organisationsberater und Supervisor