Kennen Sie dieses Gefühl: Sie betreten einen Raum, ein Büro oder ein Lokal und fühlen sich sofort wohl oder aber im ersten Moment doch ein bisschen unbehaglich, wissen aber nicht recht, warum?
In diesem Lehrgang stellen wir eine an die individuellen Bedürfnisse der BewohnerInnen angepasste Art der Raumgestaltung in den Vordergrund. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit den verschiedensten Einflussfaktoren und deren Wirkungen auf die Menschen. Neben Form und Farbe, Materialauswahl, Funktionalität, Design und Fragen zur Raumatmosphäre bzw. -akustik gehen wir auch auf die spezifischen Bedürfnisse der NutzerInnen in deren Lebens- und Arbeitsräumen ein.
Als ExpertIn gestalten Sie mit Ihrem Fachwissen Wohn(t)räume, die nicht nur funktional sind, sondern in denen Menschen sich ihrer Persönlichkeit entsprechend wohlfühlen, um dort gesund leben und arbeiten zu können. Im Unterschied zum Diplomlehrgang Interior Design liegt hier der Fokus auf der praktischen und raschen Umsetzung von sich besonders positiv auswirkenden Maßnahmen der Raumgestaltung. Eine vertiefende Beschäftigung mit wohnpsychologischen Aspekten dient der Kompetenzerweiterung und noch besseren KundInnenorientierung im Beratungskontext. Das Zusammenspiel von individuellem Wohnstil und Kommunikationskultur wird beleuchtet, denn unser Zuhause ist auch eine Art Spiegel der Seele. Sie überraschen Ihre künftigen KundInnen mit Ihren neuen Kompetenzen und Empathie und zeigen auch nachhaltige Gesichtspunkte auf! Es muss nicht immer alles neu angeschafft werden, mit der Aufwertung von bestehenden Einrichtungsgegenständen (z. B. Upcycling, Refreshing) können relativ einfach und schnell kreative Ideen auch kostendgünstik umgesetzt werden!
Sie helfen Ihren KundInnen bei wichtigen Entscheidungen und bringen somit ein verbessertes Wohngefühl und mehr Klarheit in deren Lebensräume. Eine Gruppengröße von maximal 15 Personen garantiert Ihnen optimale Betreuung und ermöglicht so ein produktives sowie kreatives Arbeiten.
- Personen, die neben den Grundlagen der Einrichtungsgestaltung auch Interesse an den Zusammenhängen zwischen dem Wohnen und verschiedensten Einflüssen der Umgebungsfaktoren haben und eine beratende Tätigkeit in diesem Bereich anstreben
- RaumplanerInnen, EinrichtungsberaterInnen oder Personen aus beratenden, psychologischen, energetischen Berufen
- StudentInnen der (Innen-)Architektur, die ihre Kenntnisse um relevante Aspekte der Raumwahrnehmung und -gestaltung ergänzen möchten
- AbsolventInnen des Diplomlehrgangs Interior Design, die den ganzheitlichen Aspekt der Raumgestaltung stärker in ihre Arbeit einfließen lassen möchten
Interesse am Thema und Bereitschaft, aktiv mitzuarbeiten.
Kleine Möbelstilkunde:
- Unterschiedliche Wohnstile im Überblick
- "Mix & Match" - Das Zuhause als Ausdruck der Individualität

Dekorationselemente und Gestaltungsmöglichkeiten :
- Von der ersten Idee zur effektvollen Verwirklichung
- Individuelle Auswahl und optimaler Einsatz von Accessoires (auch in Bezug zum Jahresverlauf)

Farb- und Wohnpsychologie:
- Ermittlung der vielfältigen Umgebungsfaktoren
- Erstellung einer persönlichen KundInnen-Bedarfsanalyse

Wohncoaching:
- Von A-Aufräumcoach über H-Home Staging bis zu Z-Zukunftstrends

Pflanzen:
- Einsatz und Wirkung
- Welche Pflanze passt in den Wohn-, Terrassen- oder Gartenbereich?

Raumenergetik:
- Grundlagen Feng-Shui
- Wohnraumharmonisierung

Nachhaltigkeit und ökologische Gesichtspunkte bei der Materialauswahl:
- Flexible Einrichtungslösungen für unterschiedliche Nutzungen
- Upcycling durch neue (Wieder-)Verwendungsmöglichkeiten

Bedarfsorientierte Wohnberatung:
- Tipps für die Beratungs-Checkliste
- Mein USP in der Beratung

Eine Gruppengröße von maximal 15 Personen garantiert Ihnen optimale Betreuung und ermöglicht so ein produktives sowie kreatives Arbeiten. Es erwarten Sie Vortragende mit Branchenerfahrung in den spezifischen Themengebieten, um Ihnen diese praxisnah zu vermitteln. Ihre aktive Mitarbeit und Wissenstransfer auch innerhalb der Gruppe ist ausdrücklich erwünscht!
- Als Wohn-RaumberaterIn verstehen Sie es, Möbel, Dekorelemente und Accessoires kreativ einzusetzen. Sie können Altes und Neues optimal in Szene setzen, immer unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse der BewohnerInnen.
- Sie entwickeln ein feineres Gespür für Wohnräume und die Auswirkungen auf betroffene Menschen.
- Mit diesem Fachwissen im Umgang mit Raumgestaltung und Raumenergien erweitern Sie erheblich Ihre berufliche Kompetenz als Interior DesignerIn, WohnraumplanerIn bzw. RaumenergetikerIn.

QUALIFIKATION:
- Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das BFI Wien Zeugnis und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
Teile des Lehrgangs können auch als Seminar gebucht werden.
Ing.in Angelika Litsch, BEd., Einrichtungs- und PR-Beraterin