Zurück

Wie weich ist eigentlich soft?

Stressresistent, teamorientiert, strukturiert? Mittlerweile Standardfragen im Bewerbungsgespräch. Doch was tun, wenn man diese Kriterien (noch) nicht erfüllt? Keine Panik. Das BFI Wien stellt Ihnen Ihr ganz persönliches Soft Skills-Programm zur Verfügung.

 

Die Zeitungen sind voll damit: Wer viel verdienen möchte und erfolgreich im Job sein will, braucht einen Universitätsabschluss, braucht Hard Skills und muss einen ausgeprägte Ellbogentechnik haben. Nun ja, das mag vielleicht für Positionen im Top-Management zutreffen und durchaus den Sprung auf der Karriereleiter beschleunigen. Wenn man sich aber die Jobinserate in den Tageszeitungen und im Internet ansieht, wird schnell deutlich, dass neben der Fachausbildung eines immer mehr gefragt wird: Soft Skills.

 

Doch was heißt das eigentlich? Heißt das, dass man ganz streichelweich sein muss? Mitnichten. Die ominösen Soft Skills bedeuten u.a., dass man weiß, wie man Prioritäten setzt und sich Herausforderungen mit der richtigen Strategie stellt, die Initiative ergreift und Ideen auch wirklich umsetzt, Dinge nicht auf die lange Bank schiebt, kritikfähig ist und diese sogar in positive Energie ummünzt. Für Ihre potenziellen Vorgesetzten und KollegInnen stellen sich nämlich einige entscheidende Frage: Sind Sie vertrauenswürdig, kann man Ihnen glauben, sich auf Sie verlassen? Kommen Sie sympathisch rüber, kann man sich vorstellen, mit Ihnen zusammenzuarbeiten? Wenn das alles mit ja beantwortet wird, dann traut man Ihnen den Job, die Herausforderung, auch zu.

Weich heißt nicht unlernbar

Aber wie eignet man sich diese „Fertigkeiten“ an? Eigentlich genauso wie Faktenwissen: Durch Übung, Coaching und Beharrlichkeit. Ein erster Schritt ist dabei: üben Sie sich im Small-Talk, entwickeln Sie Ihre kommunikativen Fähigkeiten. Zeigen Sie an diesem Punkt Sensibilität, Gespür. Am BFI Wien können Sie u.a. in den Seminaren Rhetorik I und Rhetorik II sowie in Körpersprache und Sprechtechnik an Ihrem Auftreten arbeiten. Und wie Sie zielsicher und ergebnisorientiert an den Verhandlungstisch treten, verraten wir Ihnen etwa im zweitägigen Seminar Erfolgreich verhandeln.

Manchmal hängt selbst im harmonischsten Arbeitsumfeld der Haussegen schief. Damit aber nicht jeder Konflikt zur Katastrophe wird, können Sie sich in Konflikte nützen: Reden statt streiten! Im Lehrgang Zeitmanagement und im Zeitmanagement Vertiefungsworkshop zeigen wir Ihnen, wie man richtig Prioritäten setzt und die richtigen Strategien für den Arbeitsalltag findet.

Sie werden sehen, die Soft Skills sind nicht nur erlernbar und sind eine maßgebliche Bereicherung für Ihren Lebenslauf, sondern können auch im Alltag von großem Vorteil sein.