Wenn Sie als FahrlehrerIn der Klasse B, die Lenkberechtigung BE mindestens 3 Jahre besitzen und auch Fahrpraxis nachweisen können, dürfen Sie nach diesem Seminar die Lehrbefähigungsprüfung für die Klasse BE ablegen (am Prüfungstag stellen wir Ihnen eine Fahrzeugkombination mit Doppelpedalen zur Verfügung) und danach den Praxisunterricht für die Führerscheinklasse BE erteilen.
Theoretischer Unterricht:
-Lenkberechtigung Klasse BE sowie Klasse B+Code 96
-Rechtliche Bestimmungen
-Arten der Anhänger
-Beladung und Ladungssicherung
-Technische Einrichtungen der Anhänger: Beleuchtung, Bereifung, Aufbauten, Bremsanlage, Verbindungselemente
-Fahrtechnik
-Ablauf der Ausbildung und Prüfung der Klasse BE
Praktische Fahrübungen mit Fahrzeugkombinationen der Klasse BE:
-Fahrübungen im Langsamfahrbereich (Rangieren, An- und Abkuppeln)
-Fahrten im innerstädtischen Bereich
-Fahrten auf Freilandstraßen
-Fahrten auf Autobahnen
- Je umfangreicher Sie als FahrlehrerIn in Bezug auf die Führerscheinklassen qualifiziert sind, desto interessanter sind Sie für Ihre/n zukünftige/n ArbeitgeberIn.
Spätestens bei Anmeldung zur Lehrbefähigungsprüfung nach § 118 des Kraftfahrgesetzes bei der MA 65 müssen folgende Nachweise erbracht werden:
- Vertrauenswürdigkeit (§ 109 Abs. 1 KFG)
- Seit mindestens 3 Jahren BesitzerIn einer Lenkberechtigung für die Führerschein-Klasse BE
- Mindestens 3 Jahre Lenkpraxis mit einer Fahrzeugkombination der Klasse BE
- Keine Bestrafung wegen schwerer Verstöße gegen die Verkehrsvorschriften
Personen die entweder bereits den Beruf der Fahrlehrerin / des Fahrlehrers der Klasse B ausüben und ihre FahrlehrerInnenberechtigung um die Klasse BE erweitern wollen oder den Beruf als FahrlehrerIn für die Klassen B und BE anstreben und Karrieremöglichkeiten in diesem Berufsfeld ergreifen möchten.