Barrierefreiheit beginnt bei der Planung! Stufen, Türschwellen, zu enge Türbreiten oder fehlende Beleuchtung sind bauliche Mängel, die oft erst spät erkannt werden. Barrierefreiheit bedeutet, Gebäude auch für die Nutzung von Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich zu machen. In diesem Seminar erarbeiten Sie die gesetzlichen Vorgaben der OIB-Richtlinie des Österreichischen Institut für Bautechnik. Sie lernen, wie Sie barrierefreie Bauprojekte in Planung und Ausführung umsetzen.
- Relevante Bautechnikvorschriften
- Bauliche und ergonomische Grundlagen
- Funktionale Planung anhand von Anforderungen an Tätigkeiten und Tagesabläufe
- Umbau/Sanierung
- Gesetzliche Grundlagen
- Sie kennen die Vorgaben der OIB 4 und ÖNORM B1600.
- Sie können Barrierefreiheit in der Planung und Ausführung von Bauprojekten sicherstellen.
- Sie kennen effiziente und bedarfsorientierte Planungsmodelle für barrierefreie Gebäude.
Keine Voraussetzungen
- Baumeisterinnen und Baumeister, Architektinnen und Architekten, Planerinnen und Planer, Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von technischen Büros, öffentlichen Bauträgern und Bauaufsicht
- Personen aus dem Bau- und Baunebengewerbe, z. B. L8
- Sie kennen die Vorgaben der OIB 4 und ÖNORM B1600.
- Sie können Barrierefreiheit in der Planung und Ausführung von Bauprojekten sicherstellen.
- Sie kennen effiziente und bedarfsorientierte Planungsmodelle für barrierefreie Gebäude.