Kein Pfusch am Bau - nur eine sichere Baustelle ist eine gute Baustelle! Für Planung und Ausführung von Bauvorhaben braucht der Bauherr eine Koordinatorin bzw. einen Koordinator. Aufgaben der Baustellenkoordination sind Sicherheitsvorkehrungen und Gesundheitsschutz der Beschäftigten auf der Baustelle. Sie erfahren, welche Aufgaben und Pflichten damit verbunden sind und werden zum Bauarbeitenkoordinationsgesetz geschult. Sie erhalten praxisgerechte Sicherheitstipps und erarbeiten Beispiele aus der Praxis.
- Grundlagen des Baustellenkoordinationsgesetzes (BauKG)
- Bedeutung des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerschutzgesetzes (ASchG) in der Planungs- und Baustellenkoordination
- Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerschutz-Reformgesetz und Norm für SiGe-Pläne und Unterlagen (ÖNORM B 2107)
- Haftungsfragen: Pflichten der Bauherrin bzw. des Bauherrn, der Projektleitung und der KoordinatorInnen
- Zusammenarbeit und Aufgabenteilung der Beteiligten
- Erstellung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes (SiGe-Plan) anhand von Praxisbeispielen
- Präventivmaßnahmen am Bau: Sicherheitsbestimmungen, Baustellen- und Sicherheitseinrichtungen
- Sie kennen Ihre Aufgaben und Pflichten als Planungs- und Baustellenkoordinatorin bzw. -koordinator gemäß BauKG.
- Sie können Gefahrenpotenziale erkennen und auf deren Basis Sicherheitsstrategien entwerfen.
- Sie sind in der Lage, einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan zur Einhaltung der ArbeitnehmerInnenschutzvorschriften auf der Baustelle zu erstellen.
- Sie können die Organisation von Baustellen hinsichtlich der Prävention von Unfällen und Gesundheitsgefährdungen optimieren.
Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das renommierte BFI Wien Zeugnis - das Zertifikat für Ihre fachliche Qualifikation am Arbeitsmarkt.
Keine Voraussetzungen
- Baumeisterinnen und Baumeister, Ingenieurkonsulentinnen und -konsulenten, Bauträger, Planerinnen und Planer, Sicherheitsfachkräfte (SFK) sowie Bauschaffende, die über eine für die jeweilige Bauwerksplanung oder -ausführung einschlägige Ausbildung verfügen und/oder eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung vorweisen können
- Personen, die oben genannte Anforderungen erst zukünftig erfüllen und Leistungen rund um das BauKG anbieten möchten
Peter Dornhackl, Sachverständiger und Experte für Arbeitssicherheit, Brandschutz, Maschinen- und Anlagensicherheit