Dieses Seminar widmet sich dem professionellen didaktischen Umgang mit der Chancengleichheit von Frauen und Männern und zeigt Einsatzmöglichkeiten in der Praxis auf. Sie lernen Ideen und Strategien zur Chancengleichheit kennen und gewinnen ein besseres Verständnis von geschlechtsspezifischen Handlungen und Entscheidungen. Das Seminar findet virtuell statt. Gestartet wird mit einem Online-Live-Webmeeting, der Rest wird über die Lernplattform Moodle abgewickelt. Im Forum können Sie sich mit Kolleginnen und Kollegen austauschen. Für den Abschluss gilt es in der Selbstlernphase das E-Learning-Paket und eine Aufgabenstellung zu bearbeiten
- Virtueller Kick-Off mit Live-Webinar: Einführung in das Thema, Erläuterungen zum Ablauf (Lernplattform Moodle mit E-Learning und Aufgabenstellung)
- E-Learning: Entstehungsgeschichte und Definition des Begriffs Gender Mainstreaming, Gender Mainstreaming in der Kommunikation, Gleichstellung und Gleichberechtigung, Gender gerechte Sprache, Argumente für Gender Mainstreaming, 4-R Analyse, Gender in der Trainingspraxis, Methodenbeispiele für das Training
- Aufgabenstellung via Moodle: Reflexionsauftrag
- Sie kennen Methoden und Instrumente, um dem Gedanken von Gender Mainstreaming gerecht zu werden.
- Sie wissen Ihre Genderkenntnisse in Ihrem beruflichen Alltag anzuwenden.
- Als Nachweis für das AMS verwendbar
PC/Laptop/Tablet und Internetzugang
Lehrer und Lehrerinnen, Personen aus den Bereichen Training, Beratung, Pädagogik, Sozialarbeit, gemeinnützige Vereine, Personalleitung, Personalentwicklung, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Personalabteilungen und Interessierte
Heiko Geschwandtner, Gender- und Diversity-Trainer
- Sie bekommen die Kursbestätigung nach positivem Abschluss per Post zugeschickt.
- Akkreditiert durch die Weiterbildungsakademie Österreich (0,5 ECTS): www.wba.or.at | anrechenbar mit 0,5 ECTS beim wba-Zertifikat bzw. beim wba-Diplom.