Sie haben keine elektrotechnische Fachausbildung, möchten aber Ihre beruflichen Fähigkeiten dahingehend erweitern? Lassen Sie sich zur "elektrotechnisch unterwiesenen Person" (gemäß ÖVE-EN 50110) ausbilden. In diesem Kurs sichern Sie sich anhand eines ausführlichen Theorieteils und praxisnaher Übungen das dafür benötigte elektrotechnische Basiswissen. Sie lernen elektrotechnische Komponenten, Materialien und Werkzeuge kennen und erfahren alles Wissenswerte über Sicherheitsvorschriften und Schutzmaßnahmen im Niederspannungsbereich.
- Elektrotechnische Grundgrößen (Strom, Spannung, Widerstand, Arbeit, Leistung)
- Messen elektrischer Größen
- Gefahren des elektrischen Stromes - Verhalten bei Elektrounfällen
- Grundlagen der Elektroinstallationstechnik
- Funktion und Wirkungsweise von Schutzeinrichtungen
- Elektroschutz - elektrotechnische Sicherheitsvorschriften laut ÖVE
- Anschlussregeln von Betriebsmitteln
- Abschlusstest
- Sie ergänzen Ihre beruflichen Fähigkeiten und können im erlaubten Rahmen fachübergreifend arbeiten.
- Sie tragen mit Ihrem Wissen wesentlich zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit anderer bei.
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das BFI Wien Zeugnis und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
Allgemeines technisches Verständnis
- Personen ohne elektrotechnische Fachausbildung, die sich durch eine erfolgreiche Abschlussprüfung und eine entsprechende Unterweisung im Betrieb zur "elektrotechnisch unterwiesenen Person" ausbilden lassen möchten (gemäß ÖVE-EN 50110)
- Fachkräfte anderer Berufsgruppen (z. B. Tischlerinnen und Tischler, Gas-Wasser-Heizungsinstallateurinnen und Heizungsinstallateure etc.), die Arbeiten in Form von "fachübergreifenden Leistungen" im erlaubten Rahmen durchführen möchten