"Wie ich wurde, was ich bin" ist eine zentrale Frage der Biografiearbeit. Die Beschäftigung der Klientinnen und Klienten mit der eigenen Biografie, der Blick auf Interessen und Bedürfnisse, kann in der Beratungsarbeit zu raschen Erfolgserlebnissen beitragen. Sie erlernen und üben in diesem Seminar - anhand der persönlichen Ressourcen- und Wertearbeit nach Konrad Stauss und Hans Jellouschek - vielfältige Methoden der Beratung. Sie führen Gespräche lösungsorientiert durch und erreichen so wirkungsvolle Beratungsziele.
- Biografisches Lernen (Lebenslandkarte, Lebenslinie, Lebensweg etc.)
- Grundbedürfnisse der Arbeit nach Konrad Stauss und Hans Jellouschek als Vertreter der Bonding-Therapie
- Biografische Ressourcenarbeit
- Zielgruppenspezifische Arbeit (Herkunftsfamilie - Weltanschauung - Gesellschaft)
- Ethik in der Biografiearbeit (eigene und andere Grenzen - Wertschätzung)
- Nach diesem Seminar können Sie gemeinsam mit Ihren Klientinnen und Klienten die Hürden biografischer Barrieren nehmen und Biografiearbeit in Ihrer Beratung zielführend einsetzen.
- Sie führen Beratungsgespräche lösungsorientiert durch und erreichen mithilfe biografischer Ressourcenarbeit möglichst zufriedenstellend das Beratungsziel.
Keine Voraussetzungen
Personen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit biografieorientierten Methoden arbeiten möchten
Mag. Gabriele J. Schatzl, Bildungs- und Berufsberaterin
Akkreditiert durch die Weiterbildungsakademie Österreich: www.wba.or.at | anrechenbar mit 1 ECTS beim wba-Diplom.