Konflikte verdichten sich schnell zu verhärteten Positionen, zu Kämpfen und Rechtsstreitigkeiten. Als Mediatorin bzw. als Mediator wartet eine spannende Aufgabe auf Sie. Sie unterstützen zerstrittene Parteien als neutrales Bindeglied dabei, Lösungen zu finden – im Idealfall die bestmögliche Lösung im Sinne aller Beteiligten. Das gelingt nur ausgebildeten Spezialistinnen und Spezialisten ihres Faches. Was sollten Sie mitbringen? Bereitschaft zur Selbstreflexion und zum konstruktiven Umgang mit Konflikten und Aggressionen. Professionell betreut und begleitet werden Sie von unseren erfahrenen Vortragenden der Akademie Konsenskultur!
- Einführung und Grundlagen der Mediation
- Kommunikation
- Konflikttheorie
- Recht in der Mediation
- Mediation in Wirtschaft und im Non-Profit-Bereich
- Mediation im sozialen Bereich
- Mediation am Arbeitsplatz
- Familienmediation
- Mediation in Großgruppen
- Praxiseinstieg in die Anwendungsvielfalt der Mediation
- Supervision (exkl. Einzelsupervision)
- Selbsterfahrung
- Abschluss

Die detaillierte Inhaltsbeschreibung gemäß der Ausbildungsverordnung finden Sie im Informationsfolder.
- Sie steigern Ihre berufliche Qualifikation in den Bereichen Mediation und Konfliktmanagement, erwerben Kompetenzen auf diesen Gebieten und lernen sich selbst und Ihre Verhaltensmuster in unterschiedlichen Situationen und Rollen besser kennen.
- Sie verbessern Ihre Fähigkeiten in der Bearbeitung von Konflikten und erhalten eine praxisorientierte, hochqualitative Ausbildung als Mediatorin bzw. Mediator.
- Mit Ihrem Fachwissen können Sie sowohl private als auch berufliche Konflikte professionell begleiten und lösen.
- Sie haben eine gesetzlich (§23 Zivilrechts-Mediations-Gesetz) anerkannte, praxisorientierte, hochwertige Ausbildung besucht und dürfen sich daher in die Liste der Mediatorinnen und Mediatoren des Bundesministeriums für Justiz eintragen.
- Sie erwerben die Berechtigung, an der UMIT (Privatuniversität in Hall in Tirol) ein Upgrade zum Master of Arts in Mediation und Konfliktmanagement (MA) zu belegen.
- Sie haben die Befähigung, als selbstständige Mediatorin und selbstständiger Mediator in verschiedenen Berufsfeldern tätig zu sein. Mediation dient zu einvernehmlichen Lösungen von Konflikten, im Speziellen in den Bereichen:
- Familienmediation (z. B.: Scheidungs- und Trennungssituationen)
- Lehrlingsmediation
- Mediation bei Diskriminierungsverdacht von Menschen mit Behinderung
- Soziale Konflikte
- Nachbarschaftskonflikte
- Wirtschaftsmediation
- Umweltmediation
- Mediation in Schulen und Bildungseinrichtungen
- Mediation bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das BFI Wien Diplom und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
Im Anschluss an den BFI Diplomlehrgang (entspricht 30 ECTS) kann der Master of Arts in Mediation und Konfliktmanagement an der UMIT (Hall i.T.) absolviert werden.
- Berufserfahrung
- Verpflichtende Teilnahme am Informationsabend
- Positiv absolviertes (kostenloses) Aufnahmegespräch
Alle Personen, die mit Konflikten zu tun haben und diese auf professionelle Weise lösen möchten - sei dies im Rahmen Ihres Quellberufes oder aber auch als professionelle Dienstleistung.
DDr. Patricia Velikay und Trainerinnen- und Trainerteam der Akademie Konsenskultur
- Der Lehrgang entspricht den Vorgaben der Ausbildungsverordnung und die Lehrgangskosten inkludieren bis auf die 3 Stunden Einzelsupervision alle zur Eintragung in die Liste der Mediatorinnen und Mediatoren erforderlichen Inhalte. Die nötigen 3 Stunden müssen für den Erhalt des Diploms bis zum Abschluss nachgewiesen werden.
- Akkreditiert durch die Weiterbildungsakademie Österreich (26 ECTS): www.wba.or.at | anrechenbar mit 14 ECTS beim wba-Zertifikat bzw. 12 beim wba-Diplom sowie 2 ECTS als Lehrgangsbonus anrechenbar bei der Sozialen oder der Personalen Kompetenz.
- Einstieg bis zum Start des dritten Moduls möglich!
Weiterführende Angebote
Mediation und Konfliktmanagement