ACHTUNG: Einstieg in den Lehrgang - Start 3.5.2019 - für Spätentschlossene bis zum 3. Modul (14.6.2019) noch möglich! Bitte um Kontaktaufnahme betreffend des Aufnahmegesprächs Mag. Renate Barth (r.barth@bfi.wien) oder information@bfi.wien

Die 4-semestrige Ausbildung zum/zur MediatiorIn berechtigt Sie zur Eintragung in die Liste der MediatorInnen des Bundesministeriums für Justiz. (Mindestalter 28 Jahre)

Mit dieser Ausbildung werden Sie:
- Ihr eigenes Verhalten in Konflikten besser verstehen und steuern können,
- Kommunikationsfertigkeiten für die Mediationsarbeit erlernen,
- ein umfassendes Wissen über den Themenbereich Konflikt erwerben,
- erkennen, in welchen Fällen Mediation sinnvoll ist und
- eine Mediation professionell durchführen können.

Ein Gesamtpreis - viel Vorteile:
- Kostenloses, unverbindliches Aufnahmegespräch vor Anmeldung
- 19 Module zu je 18 Unterrichtseinheiten
- 3 Stunden Einzelzuspervision inkludiert
- 40 Stunden Selbsterfahrung inkludiert
- Professionelle Begleitung und Betreuung der Abschlussarbeit
- Eine Gesamtausbildung, die zur Eintragung in die Liste der MediatoriInnen des Bundesministerium für Justiz berechtigt
- Kostenloses Nachholen eines versäumten Moduls in Salzburg, Tirol oder Niederösterreich
- Hochqualifizierte TrainerInnen - beste Netzwerkverbindungen inklusive
- Alle Module am BFI Wien, keine extra Aufenthaltskosten
- Moderne Räumlichkeiten
- Master of Arts Upgrade an der UMIT möglich. Nähere Infos unter: https://www.umit.at/page.cfm?vpath=studien/universitaetslehrgaenge/mediation- (bitte Link raus kopieren)

In Kooperation mit Akademie Konsenskultur:
Der Lehrgang ist sehr anwendungs- und umsetzungsorientiert konzipiert. Dabei werden sämtliche Inhalte in Blockseminaren am Wochenende durchgeführt, um auch ganztägig Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen. Um eine intensive Ausbildung gewährleisten zu können, ist die Gruppengröße mit 16 TeilnehmerInnen begrenzt. Wird diese TeilnehmerInnenzahl erreicht, so werden manache Module mit zwei TrainerInnen abgehalten, um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen.

Was ist Mediation?
Mediation ist ein mehrstufiges, strukturiertes Konfliktregelungsverfahren, das in Österreich als einem der ersten Länder Europas als außergerichtliche Form der Konfliktbeilegung gesetzlich etabliert wurde. Mediation kann überall angewandt werden, wo zwei oder mehrere Personen ihre Konflikte selbstverantwortlich regeln und eine für alle Beteiligten tragbare Lösung entwickeln möchten.

Als MediatorIn wartet eine spannende Aufgabe auf Sie. Sie vermitteln bei Konflikten zwischen Menschen, aber auch in oder zwischen Gruppen, mit dem Ziel, eine allparteiliche, konsensuelle Lösung zu finden. Um erfolgreich als MediatorIn zu arbeiten, ist eine fundierte Ausbildung ein absolutes Muss. Unsere Lehrgangsleiterin war eine der ersten MediatorInnen in Österreich und verfügt daher über enormes Fachwissen und Erfahrung. Als MediatorIn ist es wichtig, dass Sie Bereitschaft zur Selbstreflexion und Selbstkritik mitbringen sowie mit Konflikten und Aggressionen konstruktiv umgehen können.
- Modul 1: Einführung und Grundlagen der Mediation
- Modul 2: Kommunikation I
- Modul 3: Grundlagen I
- Modul 4: Grundlagen II & Recht
- Modul 5: Grundlagen III
- Modul 6: Kommunikation II
- Modul 7: Selbsterfahrung
- Modul 8: Grundlagen IV
- Modul 9: Mediation im sozialen Bereich
- Modul 10: Mediation am Arbeitsplatz
- Modul 11: Konflikttheorie
- Modul 12: Mediation in Wirtschaft und im Non-Profit-Bereich
- Modul 13: Supervision
- Modul 14-15: Familienmediation I & II
- Modul 16: Mediation in Großgruppen
- Modul 17: Supervision II
- Modul 18: Praxiseinstieg in die Anwendungsvielfalt der Mediation
- Modul 19: Abschluss

Die detaillierte Inhaltsbeschreibung gemäß der Ausbildungsverordnung finden Sie im Informationsfolder.
- Sie haben eine gesetztlich (§23 Zivilrechts-Mediations-Gesetz) anerkannte, praxisorientierte, hochwertige Ausbildung besucht und dürfen sich daher in die Liste der MediatorInnen des Bundesministeriums für Justiz eintragen.
- Mediationskompetenz ist eine gefragte Qualifikation, welche Ihre Karrierechancen erhöht.
- Sie erwerben die Berechtigung an der UMIT (Privatuniversität in Hall i.T.) ein Upgrade zum Master of Arts in Mediation und Konfliktmanagement (MA) zu belegen.
- Sie haben die Befähigung, als selbstständige/r MediatorIn in verschiedenen Berufsfeldern tätig zu sein. Mediation dient zur einvernehmlichen Lösungen von Konflikten, im Speziellen in den Bereichen:
- Familienmediation (z. B.: Scheidungs- und Trennungssituationen)
- Lehrlingsmediation
- Mediation bei Diskriminierungsverdacht von Menschen mit Behinderung
- soziale Konflikte
- Nachbarschaftskonflikte
- Wirtschaftsmediation
- Umweltmediation
- in Schulen und Bildungseinrichtungen
- bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das BFI Wien Diplom und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
Im Anschluss an den BFI Diplomlehrgang (entspricht 30 ECTS) kann der Master of Arts in Mediation und Konfliktmanagement an der UMIT (Hall i.T.) absolviert werden.
- Berufserfahrung
- Verpflichtende Teilnahme am Informationsabend
- Positiv absolviertes (kostenloses) Aufnahmegespräch
Alle Personen, die mit Konflikten zu tun haben und diese auf professionelle Weise lösen möchten - sei dies im Rahmen Ihres Quellberufes oder aber auch als professionelle Dienstleistung.
DDr. Patricia Velikay und TrainerInnenteam der Akademie Konsenskultur
- Der Lehrgang umfasst die vorgeschriebenen 365 UE der Ausbildungsverordnung (inklusive 24 UE Peergruppenarbeit, 17 UE Fallarbeit und 3 UE Einzelsuperversion) und zusätzlich werden im anwendungsorientierten Teil bei "Praxisseminare, Rollenspiele, Reflexion" statt der vorgeschriebenen 58 UE in Summe 79 UE absolviert.
- Das Enddatum kann sich noch ändern, und wird rechtzeitig im Lehrgang bekannt gegeben.
- Die Lehrgangskosten inkludieren sämtliche zur Eintragung in die MediatorInnenliste erforderlichen Inhalte wie auch die geforderten Supervisions- und Selbsterfahrungsstunden, sodass keine weiteren Kosten für Sie entstehen.
- Akkreditiert durch die Weiterbildungsakademie Österreich (26 ECTS): www.wba.or.at | anrechenbar mit 14 ECTS beim wba-Zertifikat bzw. 12 beim wba-Diplom sowie 2 ECTS als Lehrgangsbonus anrechenbar bei der Sozialen oder der Personalen Kompetenz.
- Einstieg bis zum Start des dritten Moduls möglich!