Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten sind ein wichtiger Kostenfaktor bei der Vermietung von Wohn- und Gewerberäumen. Im Teilanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes besteht ein großer Gestaltungsspielraum bei Mietverträgen.
Sie möchten wissen, wie Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten abgegrenzt werden, wer für welche Kosten aufkommen muss und wann diese Arbeiten zu beauftragen sind?
Rechtsanwalt Daniel Richter und Immobilienverwalter Markus Satzer geben Ihnen präzise Antworten auf diese Fragen.
Personen, die mit Beauftragung und Abrechnung von Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten zu tun haben (werden) sowie
MieterInnen und/oder EigentümerInnen
Interesse, Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten im Detail zu verstehen, zu berechnen und zu kontrollieren
Mietrecht:
- Abgrenzung: Erhaltung und Verbesserung
- Welche Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten hat der/die VermieterIn, welche der/die MieterIn durchzuführen und zu finanzieren?
- Wichtige Themen: Gesundheitsgefährdung, Heiztherme, Ausmalpflicht
- Investitionsersatzansprüche des Mieters
- Durchsetzen von Ansprüchen
- Durchsetzung von Veränderungen durch MieterIn und VermieterIn
- Unzulässige Klauseln in Mietverträgen
- Mietzins im Zusammenhang mit Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten
- Haftungen der Hausverwaltung (Verkehrssicherungspflichten, Informationspflichten, Beaufsichtigung von Reparaturarbeiten)
- Rechtsprechung des obersten Gerichtshofes (OGH)

Wohnungseigentumsrecht:
- Pflichten einzelner Wohnungseigentümer
- Pflichten der Eigentümergemeinschaft
- Thema „Fenster“
- Durchsetzung von Veränderungen durch den Wohnungseigentümer
- Ansprüche des Wohnungseigentümers gegenüber der Eigentümergemeinschaft
- Energieausweis (Bedeutung für die Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten)

Steuern/ Rechnungswesen:
- Instandhaltung, Instandsetzung, Herstellung incl. Gestaltungsspielräume
- Absetzung für Abnutzung (AfA)
- Zehntel- und Fünfzehntelabsetzung
- Nutzungsdauer bei Mieterinvestition
- Auswirkungen auf die steuerliche Prognoserechnung (LiebhabereiVO)
- Berichtigung des Vorsteuerabzuges mit Beispielen
- Aufbewahrungspflichten
- Sie wissen, wer für Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten zuständig ist und welche vertraglichen Regelungen möglich sind.
- Sie wissen wie Sie Ihre Aufwendungen steuerlich verwerten können und wie die Darstellung im Rechnungswesen erfolgt
Dieses Seminar ist auch eine mögliche Fortbildung für zertifizierte ImmobilienverwaltungsassistentInnen und ImmobilienmaklerassistentInnen.
MMag. Markus Satzer, MSc, staatlich geprüfter Immobilienverwalter
Mag. Daniel Richter, Rechtsanwalt in Wien, spezialisiert auf Immobilien- und Baurecht