Die Immobilienbuchhaltung hat sich in den letzten Jahren von einem Teilbereich der Immobilienverwaltung kontinuierlich zu einer wesentlichen Säule der Immobilienwirtschaft entwickelt.
Steuerliche Aspekte werden zusammen mit den Aufgabenfeldern im Controlling und in der Buchhaltung komplexer und umfangreicher.

Dieses Seminar gibt Ihnen einen Einstieg in die Aufgaben eines Immobilienbuchhalters/einer Immobilienbuchhalterin. Sie werden durch Theorie und Beispiele auf die wesentlichen Geschäftsfälle vorbereitet, die sich im Rechnungswesen in Bezug auf Immobilien nach Wohnungseigentumsgesetz und nach Mietrechtsgesetz ergeben, vorbereitet. Sie lernen Problemfälle der Immobilienwirtschaft kennen und können diese gekonnt lösen.
Abrechnung eines Zinshauses sowie eines Wohnungseigentumshauses unter Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen (MRG und WEG) anhand von Beispielen
Besprechung haftungsproblematischer Geschäftsfälle und dazu passender praktischer Lösungsansätze
Besprechung der im Verwalterjahr relevanten Geschäftsfälle
Sonderfragen der Immobilienbuchhaltung wie Mietzinsvorauszahlung, Kaution, Schadenersatz
Abrechnungen erkennen und auf ihre Richtigkeit kontrollieren:
- Betriebskostenabrechnung
- Bewirtschaftungskostenabrechnung (WEG)
- Rücklagenabrechnung
- Darlehensabrechnung
- Heizkostenabrechnung
- Eigentümerabrechnung
Grundsätze des Steuerrechts in Bezug auf Umsatzsteuer, Einkommensteuer, Grunderwerbsteuer und Vergebührung
- Sie kennen die Grundlagen der Immobilienbuchhaltung und ihre Besonderheiten.
- Sie besitzen eine hervorragende Basisausbildung, um als ImmobilienbuchhalterIn zu arbeiten.
Interesse, die Besonderheiten der Immobilienbuchhaltung zu erlernen
Grundkenntnisse des Rechnungswesens sind von Vorteil
Dieses Seminar ist auch eine mögliche Fortbildung für zertifizierte ImmobilienverwalterassistentInnen und ImmobilienmaklerassistentInnen.