Beraten, informieren, unterstützen, Alternativen aufzeigen, Mut machen – frauenspezifische Arbeit gibt Frauen das Werkzeug in die Hand, neue Perspektiven zu erkennen, ihre Lebensbedingungen zu verändern und ihr Leben eigenständig und nachhaltig zu gestalten. Frauenspezifische Arbeit stärkt vorhandene persönliche Ressourcen und soziale Kompetenzen, Urteils- und Entscheidungskraft, Denk- und Handlungsfreiheit. Dieser Lehrgang vermittelt Ihnen Wissen und fundierte, in der und für die Praxis entwickelte Kompetenzen in der frauenspezifischen Arbeit.
- Frauenspezifische Themenfelder – Einführung und Überblick
- Erwerbstätigkeit und Bildung
- Arbeitsmarktsituation und spezifische Angebote für Frauen
- Bildungsberatung und Berufsorientierung für Frauen
- Vereinbarkeit von Beruf und Familie
- Kommunikation intern
- Integration in den Arbeitsmarkt
- Trennung und Scheidung
- Materielle Grundsicherung
- Gewalterfahrungen
- Körperliche und psychische Gesundheit
- Alleinerziehende Mütter
- Frauen mit Migrationshintergrund
- Erziehungsarbeit
- Methoden der Beratung
- Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation
- Präsentation der Abschlussarbeit
- Absolventinnen und Absolventen des Lehrganges können Frauen in Notlagen in arbeitsmarktbezogenen, rechtlichen und sozialen Angelegenheiten beraten.
- Sie unterstützen bei der Klärung persönlicher Voraussetzungen und Vorstellungen zu Beruf und Ausbildung.
- Sie stärken Frauen in Krisensituationen und leisten Hilfestellung bei Problemen mit Ämtern und Behörden.
- Sie fördern die Eigenständigkeit von Frauen und zeigen Strategien und Lösungsansätze bei persönlichen Krisen auf.
Nach Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie das BFI Wien Diplom und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
- Soziale Kompetenz
- Besuch des Informationsabends wird empfohlen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Frauen-, Mädchen- und Familienberatungsstellen und Frauenberufszentren, Beraterinnen und Berater in der arbeitsmarktpolitischen Versorgung, Trainerinnen und Trainer, Coaches und Beraterinnen und Berater im Berufsberatungskontext