Chemische Technologie sowie ein chemisches Verständnis für die Analytik sind die zentrale Grundlage für viele Produktionsprozesse und Laboragenden in den unterschiedlichsten Branchen der chemischen Industrie. Qualifizierte, innovative und selbsttätige ChemielabortechnikerInnen sind in vielen Bereichen gefragt.
Dieser Lehrgang ist nach dem Inverted Classroom-Konzept aufbereitet. Sie erhalten das notwendige Wissen, das Sie in ausgewählten Problemstellungen anwenden und vertiefen können. Individuelle Fragen und Probleme können interaktiv (Webinar, Whiteboard) mit dem Trainer abgeklärt werden.
- Sie erhalten eine klar strukturierte Übersicht aller wesentlichen Inhalte dieses Lehrberufs.
- Sie verstehen die chemischen Grundlagen und wenden Ihr Wissen und Ihr Können in den verschiedensten Problemstellungen einwandfrei an.
- Die Aufrechterhaltung der Motivation, der Konzentration und der Aufmerksamkeit ist durch den fortwährenden Einsatz mentaler Techniken gewährleistet.
- Sie erhalten ein fundiertes Rüstzeug für die positive Absolvierung des Fachgesprächs.

Freude am Lernen und Tun steht bei diesem interaktiven, durch Selbsttätigkeit geprägten Lehrgang im Vordergrund: In diesem Online-Lehrgang erarbeiten Sie in 8 Modulen interaktiv alle relevanten Inhalte, die Sie für einen erfolgreichen Abschluss des theoretischen Teils der Lehrabschlußprüfung benötigen.

- Die Inhalte sind in einen sinnstiftenden Kontext eingebunden.
- Berücksichtigung verschiedener Lerntypen und Anwendung der didaktischen Grundsätze
- Absolvierung von anwendungsorientierten Problemstellungen
- Komplexe Inhalte, einfach und anschaulich erklärt
- Förderung der Problemlösungskompetenz
- Feedback zu allen abgegebenen Antworten samt Erklärung!
- Face-to-Face-Webinare mit dem Trainer
- Allgemeine Webinare zu Kernthemen
- Trainer als Motivator und Feedbackgeber
- Chat-Option mit KursteilnehmerInnen

Neben anschaulich dargestellten Wissensinhalten wird höchste Priorität auf die Übung, die Vertiefung und die Anwendung des Gelernten gelegt.
Allgemeine Chemie
- Atome, Stoff, Elemente und chemische Verbindungen
- Atombau nach Niels Bohr, Orbital-Atomtheorie
- Aufbau und Kennzahlen des Periodensystems
- Säuren und Basen (Arrhenius und Brønsted/Lowry)
- Salze, Hydrolyse, Hydratation, Löslichkeit
- Bindungsarten
- Energie bei chemischen Reaktionen, Katalyse, Reaktionsgeschwindigkeit
- Oxidation, Reduktion, Redoxreaktionen
- Stoffmenge - das Mol
- Härte des Wassers
- Radioaktivität
- Chemisches Gleichgewicht, Massenwirkungsgesetz

Elektrochemie
- Elektrochemische Grundlagen
- Galvanisches Element/Daniell-Element, Bleiakkumulator
- Elektrolyse aus wässrigen Lösungen und Salzschmelzen, Eloxalverfahren
- Faraday'sche Gesetze, Faraday'sche Berechnungen

Analytische Chemie
- Anionen, Kationen, Nachweise, Trennungsgang, Ionenreaktionen in Lösungen
- Aufschlussverfahren
- Puffersysteme
- Löslichkeitsprodukt
- Komplexe
- Grundlagen der Gravimetrie
- Grundlagen der Maßanalyse, Säure-Base-Titration, Fällungstitration, Komplexometrie, Redox-Titration (Manganometrie, Cerimetrie, Iodometrie)

Chemische Mathematik
- (Maß-)Einheiten
- Massenanteilsberechnungen
- Stöchiometrie/Umsatzberechnungen, Molvolumen
- Gehaltsangabe von Lösungen, Umrechnung in verschiedene Einheiten
- Mischungskreuz, Verdünnungsreihe
- pH-Wert-Berechnungen, Löslichkeitsproduktberechnung
- Gravimetrische Berechnungen
- Maßanalytische Berechnungen (Titerfaktor, maßanalytisches Äquivalent, Konzentrationsberechnung)

Organische Chemie
- Einführung in die Organik
- Alkane, Alkene, Alkine
- Aromaten-Benzol
- Carbonsäuren
- Alkohole
- Aldehyde, Ketone, Ester
- Ether
- Amine, Aminocarbonsäuren
- Isomerie in der organischen Chemie
- Reaktionsmechanismen in der organischen Chemie, funktionelle Gruppen
- Hybridisierung
- Nitroverbindungen, Nitrile, Thiole, Heterozyklen

Instrumentelle Analytik
- Fotometrie, Atomabsorptionsspektroskopie
- Hochleistungsflüssigkeitschromatografie, Gaschromatografie
- Konduktometrie, Refraktometrie, Polarimetrie

Chemische Technologie
- Doppelkontaktverfahren, Haber-Bosch-Verfahren, Ostwald-Verfahren
- Hochofenprozess, Bayer-Verfahren, Solvay-Verfahren
- Membran-, Amalgam- und Diaphragma Verfahren
- Erdöldestillation/Rektifikation, Reinigungs- und Waschmittel
- Enthärtung des Wassers

Physikalische Grundlagen
- Dichte, Bestimmungsmethode der Dichte
- Masse, Gewichtskraft, Druck
- Diffusion, Osmose, Kohäsion, Adhäsion, Oberflächenspannung
- Gasgesetze, Zustandsgleichung der Gase
- Phasendiagramm von Wasser und CO2
- Leistung, Arbeit, Wirkungsgrad, Geschwindigkeit
- Siedepunkt, Dampfdruck, Temperatur und Methoden der Temperaturmessung
- Wärmemenge, Schmelzwärme, Verdampfungswärme, Heizwert
- Sie sind optimal auf die fachliche Lehrabschlussprüfung vorbereitet.
- Nach positiver Absolvierung der Lehrabschlussprüfung können Sie als FacharbeiterIn in Ihrem gewählten Beruf tätig sein.
- Nachweis über die positive Absolvierung der 3. Klasse der Berufsschule ODER
- Für den Antritt zur außerordentlichen LAP: Vollendung des 18. Lebensjahres und Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis (Vollzeit)
- Personen, die eine Lehre zum/zur ChemielabortechnikerIn absolviert haben und sich fundiert auf das Fachgespräch vorbereiten möchten.
- Personen, die in einem artverwandten Beruf bereits eine Lehre abgeschlossen haben und zusätzlich den Lehrabschluss zum/zur LabortechnikerIn Hauptmodul Chemie anstreben.
- Personen, die keine final Lehre absolviert haben und den Lehrabschluss zum/zur LabortechnikerIn Hauptmodul Chemie nachholen möchten.
Fördermöglichkeiten:
- Der Kurs wird gemäß der Förderrichtlinie des Bundes nach § 19c BAG mit 100 % der Kurskosten gefördert.
- Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) unterstützt Sie gemeinsam mit dem ESF mit 90 % der Kurs- und Prüfungskosten: maximal € 3.000,- bei Kombination von beruflichen Aus- und Weiterbildungen und dem erstmaligen Lehrabschluss. Die Förderung kann mit dem AK-Bildungsgutschein kombiniert werden!
- Vorbereitungskurse für außerordentliche Lehrabschlussprüfungen werden von der AK Wien mit € 170,- gefördert. Bitte fordern Sie Ihren AK Bildungsgutschein bei der Arbeiterkammer Wien an.

Da es sich um einen E-Learning Kurs mit insgesamt 8 Modulen handelt, kann der Zeitpunkt des Beginns flexibel gewählt werden. Es ist jedoch ratsam, diesen Kurs ca. vier Monate vor der Lehrabschlussprüfung zu beginnen, um einen Monat vor der LAP mit der fachlichen Vorbereitung fertig zu sein.

Bereitstellung der E-Learning Plattform: Zugangsberechtigung für 4 Monate
- Selbstlernphasen der Lehrlinge insgesamt: 70 bis 90 UE
- Kontrolle und Feedback durch Trainer: 10 UE
- Face-to-Face-Webinar mit dem Trainer: 2 UE
- Webinare im Ausmaß von 120 Minuten