Mitten im Training, gut im Zeitplan, fokussiert auf das Thema - und dann das: ein Konflikt. In dieser Situation sind Sie als TrainerIn besonders gefragt. Wie reagieren Sie: mit Abwarten, Ausgleichen oder Auflösen? Und wie können Sie damit umgehen, wenn Sie selbst Teil des Konfliktes sind?
In diesem Fachtraining werden Sie sich praxisnah mit dem Thema Konflikt in seiner Vielschichtigkeit auseinandersetzen. Dabei wird versucht, Konflikte nicht als Formen von Störung, Streit und negativer Stimmung wahrzunehmen. Der Arbeitsansatz lautet: Die Ressource Konflikt kann Ihre Arbeit bereichern!
Sie legt persönliche Grenzen offen, gibt Einblick in die Verfassung einer Gruppe und spiegelt deren Bedürfnisse wider. Das Wissen darüber befähigt Sie, ein produktives Gruppengefüge zu entwickeln.
Konflikte sind Aushandlungsprozesse - es geht es um den Ausgleich von Interessen, die es zu moderieren gilt. Ihre Kompetenz stärkt Sie und Ihre Position als TrainerIn.
Hier erlernen Sie, zu erkennen, um welchen Konflikt es sich handelt, welche Ursachen zugrunde liegen und wie Sie sie regulierend eingreifen können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit Einwänden und Beschwerden selbstsicher umgehen und schwierige Gespräche vorbereiten können.
TrainerInnen, Coaches sowie Interessierte.
- Umgang mit Konflikten
- Ursachen und Arten von Konflikten
- Konflikt als Ressource und Chance
- Konflikte moderieren
- Umgang mit Einwänden und Beschwerden
- Vorbereitung schwieriger Gespräche
- Konfliktprävention
- Fallbesprechungen und Transfer zur eigenen Praxis
- Sie lernen, Konflikte anzunehmen und ensprechend darauf zu reagieren.
- Sie stärken Ihre persönlichen Kompetenzen sowie Ihr Methoden-Repertoire für das Training.
Sarah-Maria Grimm, Sozialwirtin für Management und Leitung, Trainerin und Coach