Die Migrationsbewegungen sind Teil der menschlichen Geschichte. Sie werden uns auch in Zukunft begleiten und sowohl für Bereicherung und Entwicklung aber auch für Herausforderungen sorgen. Ein gutes Zusammenleben ist erlernbar und das ist auch das Ziel umgesetzter Integrationsarbeit. Die Integration von Personen mit Migrationshintergrund ist zu einer wichtigen sozialpolitischen Aufgabe und Herausforderung unserer Zeit geworden.
Strukturierte, professionelle Integrationsarbeit hat einen wichtigen sozialen und wirtschaftlichen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Sie begleiten Menschen mit Migrationshintergrund während des Integrationsprozesses, sind AnsprechpartnerIn bei Eingliederungsfragen, beraten über Leistungen und Zuständigkeiten und sind das Bindeglied zur öffentlichen Verwaltung. Ihre spezielle Aufgabe ist es, individuelle Problemanalysen hinsichtlich des Integrationsprozesses durchzuführen und eine ressourcenorientierte Lösung zu finden. Ein wichtiger Aspekt dabei ist das Kennen der vorhandenen gesellschaftlichen Ressourcen und auch die Netzwerkarbeit, die zu leisten ist.
-Migration- und Integrationstheorien
-Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz
-Interkulturelle Ansätze und Kulturstandards
-Handlungsfelder der Integrationsarbeit
-Interkulturelle Beratung
-Case Management im Kontext der Integrationsarbeit
-Netzwerkmanagement
-Abgrenzung und Psychohygiene
-Durch Ihre im Lehrgang erworbenen Kenntnisse und spezifischen Fähigkeiten sind Sie in der Lage, Menschen mit Migrationshintergrund individuell zu fördern und deren Selbstständigkeit zu stärken.
-Sie geben MigrantInnen Orientierung in der Gesellschaft, Hilfestellung bei Integrationsfragen und Unterstützung bei Eingliederungsprozessen.
-Sie sind mit den Handlungsfeldern der Integrationsarbeit vertraut und bieten wertvolle Beratungsleistungen.
-Als ausgebildete/r IntegrationsbegleiterIn punkten Sie neben Ihren bereits praktisch erworbenen Fähigkeiten im Sozialbereich mit genau jenen Kompetenzen und Fachkenntnissen, welche ihre Ressourcen stärken und ihr Handeln professionalisieren.
Diese Angaben verstehen sich als Mindestvoraussetzungen:
- Abgeschlossene Berufs- oder Hochschulausbildung
- Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (vgl. B2)
- Psychische und geistige Eignung
- Reflexions- und Lernvermögen
- Besuch des Informationsabends wird empfohlen
Mit diesem Diplomlehrgang sprechen wir SozialarbeiterInnen, BetreuerInnen, KoordinatorInnen, PsychologInnen, PädagogInnen, BeraterInnen und TrainerInnen aus dem sozial- und berufspädagogischen Bereich sowie Personen in der Freiwilligenarbeit an bzw. Interessierte, die sich auf dem Gebiet der Integration weiterbilden möchten. Als Vertiefung für AbsolventInnen des Diplomlehrganges Sozialbegleitung und Sozialmanagement ist dieser Lehrgang ebenfalls geeignet.