Das Thema Gewalt ist allgegenwärtig - im privaten wie beruflichen Alltag, im öffentlichen Raum, in Schulen, am Arbeitsplatz und im Netz. Personen, die in den Bereichen Bildung, Weiterbildung und Training arbeiten, sind häufig mit Konfliktlagen konfrontiert. Wie können Sie solche Situationen entschärfen? In diesem Seminar nähern wir uns gemeinsam dem Thema Gewaltprävention: Sie trainieren den Umgang mit Gewaltsituationen in Ihrem persönlichen und beruflichen Umfeld, beleuchten Eskalations- und Deeskalationsstrategien. Ziel des Seminars ist, Ihren Handlungsspielraum zu erweitern und Ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit gewalttätigen Klientinnen und Klienten zu ermöglichen.
- Eskalation und Deeskalation
- Handeln in Gewaltsituationen
- Umgang mit Kränkungen und Beleidigungen
- Hintergründe von gewalttätigem Verhalten
- Möglichkeiten der Gewaltprävention
- Arbeiten anhand praktischer Erfahrungen
- Sie kennen den Entstehungsprozess von Gewaltkreisläufen sowie Interventionsmöglichkeiten, um sie zu durchbrechen.
- Sie kennen Eskalations- und Deeskalationsstrategien und verfügen über einen erweiterten Handlungsspielraum im Umgang mit Gewalt.
- Sie entwickeln individuelle Handlungsstrategien für den Umgang mit Gewalt in Ihrem persönlichen (beruflichen) Alltag.
Keine Voraussetzungen
Alle Personen, die Gewalt konstruktiv und präventiv begegnen wollen, insbesondere
- Personen aus beratenden und sozialen Berufsfeldern, z. B. aus den Bereichen Sozialarbeit, Sozialbegleitung und -pädagogik, Lebens- und Sozialberatung
- Personen aus lehrenden Berufsfeldern, z. B. Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen, Lehrerinnen und Lehrer, Trainerinnen und Trainer
- Personen aus betreuenden und medizinischen Berufsfeldern, z. B. Krankenpflegerinnen und -pfleger, Heimbetreuerinnen und - betreuer, Sanitäterinnen und Sanitäter
Mag. Andrea Kickinger, Kommunikationstrainerin
Akkreditiert durch die Weiterbildungsakademie Österreich (1 ECTS): www.wba.or.at | anrechenbar mit 1 ECTS beim wba-Zertifikat bzw. beim wba-Diplom.