Diese Kursreihe bereitet angehende PflegehelferInnen, Heimhilfen und Personen, die eine Ausbildung für einen Beruf im Gesundheitswesen anstreben, auf die spezifischen sprachlichen Herausforderungen in diesen Berufen vor. Der Kurs ist eine Ergänzung zu Deutschkenntnissen auf B1-Niveau und dient der Vorbereitung auf die jeweiligen Ausbildungswege.
Die drei Module ergänzen einander inhaltlich, sind jedoch einzeln und unabhängig von einander buchbar.

Modul 1: Grundwortschatz
Modul 2: Verbale Kommunikation: Gesprächsführung
Modul 3: Schriftliche Kommunikation: Planung und Dokumentation
Das Gesundheits- und Sozialwesen könnte ohne mündliche Kommunikation nicht existieren. In diesem Modul wird die konstruktive Gesprächsführung des Bewerbungs- und Vorstellungsgesprächs, des Praktikums und des Berufsalltags mit ihren typischen Ausdrucksformen und Redewendungen kennengelernt und situationsgerecht geübt.

- Bewerbungsgespräch/Erstgespräch
- Gesprächsführung mit PatientInnen, ArbeitskollegInnen und Angehörigen
- Interkulturelle Kommunikation und Tabuthemen
- Vor und nach einer Operation oder Therapie
- Wenn der/die PatientIn Wiener Dialekt spricht
- Konstruktive Gesprächsführung in Konflikt- und Notfallsituationen
- Telefontraining
Gute Deutschkenntnisse auf mindestens Niveau A2/B1 nach dem europäischen Referenzrahmen.
Grundkenntnisse in der Fachsprache sind natürlich keine Voraussetzung
Personen, die eine Ausbildung für einen Pflege- oder Gesundheitsberuf antreten und sich sprachlich darauf vorbereiten wollen.
Die Kursleiterin ist Deutschtrainerin und Gesundheitsförderin. Sie hat langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen und in der Erwachsenenbildung. Die ehemalige Migrantin unterrichtet mit viel Kompetenz sowie Engagement und sorgt für eine heitere und motivierende Lernatmosphäre. Mit abwechslungsreichen Unterrichtsmethoden bietet sie anregende Einblicke in die Sprache der Pflege.
Gute Deutschkenntnisse auf mindestens Niveau A2/B1 nach dem europäischen Referenzrahmen.