Kinesiologisches Taping ist vielseitig einsetzbar und leistet mittlerweile einen wesentlichen Beitrag bei unterschiedlichsten Symptomen im modernen Sport- und Therapiebereich.
Im praxisorientierten Kurs werden Ihnen Kenntnisse vermittelt, die mit fallspezifischen Anlagetechniken Heilungsprozesse unterstützen, Schmerzen lindern und muskuläre Dysfunktionen beheben können.
Im theoretischen Teil des Kurses erhalten Sie einen historischen Einblick sowie Informationen zum Hintergrund und zur Wirkungsweise Kinesiologischen Tapings.
Erfahrene ReferentInnen präsentieren Ihnen die Grundanlagetechniken im Kinesiologischen Taping sowie spezielle Anlageformen für ausgewählte Krankheitsbilder. Sie lernen die verschiedenen Anlagen selbst zuzuschneiden und anzulegen, damit Sie in der Praxis versiert mit dem Tape umgehen können.
Während des Kurses stellen wir Ihnen hochwertige, atmungsaktive Tapingmaterialien zur Verfügung.
MasseurInnen, PhysiotherapeutInnen, Ärzte und Ärztinnen, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern/diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger, ShiatsupraktikerInnen, TherapeutInnen in Reha-, Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, Sport- und FitnesstrainerInnen, die ihr Praxisangebot erweitern wollen.
- Geschichte und Herkunft des Kinesiologischen Tapings
- Anatomie und Physiologie
- Wirkung des funktionellen Tapens
- Einsatzbereiche
- Eigenschaften des Kinesiologischen Tapes
- Verschiedene Anlagetechniken
- Vorbereitung vor dem Tapen
- Umgang mit Kinesiologischem Tape
- Tapes zuschneiden und anlegen
- Korrekte Positionierung
- Spezifische Anlagen für häufige Beschwerdebilder (Nacken, Schulter, Hüfte, Knie etc.)
Nach Absolvierung dieser praxisorientierten Ausbildung werden Sie in der Lage sein, selbstständig eigene Kinesiologische Tapeanlagen fachmännisch anzubringen.
Bitte cremen Sie Ihren Körper nicht ein - um Übungstapes anbringen zu können, muss die Haut trocken sein.
Bitte bringen Sie eine scharfe Schere mit.
Darko Pfeiffer, Shiatsu-Praktiker