Mobbing nimmt zu und immer mehr SchülerInnen aber auch Lehrende sind davon betroffen! Doch was können Sie tun? Schule soll ein Ort sein an dem sich die Schülerinnen und Schüler eigentlich sicher bzw. wohl fühlen sollen und ebenso soll Schule für Lehrerinnen und Lehrer ein angenehmer Arbeitsort sein. Doch oft ist dies nicht der Fall. Durch schlechte Noten oder durch (Mit-)SchülerInnen kann der Schulalltag schnell eine Qual werden, wodurch auch die Freude am Lernen bzw. Unterricht sinkt.
In diesem Seminar möchten wir Ihnen zunächst verschiedene Arten des Mobbings sowie konkrete Handlungsmöglichkeiten vorstellen. Sie erfahren was Führung und Macht mit Mobbing zu tun hat. Ganz konkret schauen wir darauf, was Betroffene tun können, wie Mobbing aufgedeckt wird und welche Warnzeichen es dafür gibt. Gemeinsam beschäftigen wir uns mit präventiven Maßnahmen und Interventionsmöglichkeiten.
- Abgrenzung Mobbing/Gruppendynamik
- Arten und Ursachen von Mobbing (Mobbing durch körperliche Gewalt, verbales Mobbing, das stumme Mobbing)
- Warnzeichen und wie erkenne ich Mobbing?
- Macht oder was hat Führung mit Mobbing zu tun?
- Handlungsmöglichkeiten: Was können Betroffene tun? (SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen…)
- Präventive Maßnahmen und Interventionsmöglichkeiten
- Sie kennen die Unterscheide zwischen Gruppendynamikprozessen und Mobbing.
- Sie wissen um die Verantwortung von Führungskräften im Zusammenhang mit Mobbing Bescheid.
- Sie kennen Interventionsmöglichkeiten und wissen um deren Anwendungsmöglichkeiten.
- Lehrerinnen und Lehrer
- (Lehrlings-)AusbilderInnen
- TrainerInnen, Vortragende
Lisa Gruber, Trainerin, Coach, Lebens- und Sozialberaterin