Der Lehrgang richtet sich an Lebens- und SozialberaterInnen, die ihre supervisorischen Kompetenzen vertiefen möchten. Sei es in der Ausbildung von zukünftigen Lebens- und SozialberaterInnen oder als BeraterInnen von Einzelpersonen, Teams und Organisationen, als eine kontinuierliche berufsbegleitende Maßnahme zur Qualitätssicherung und Psychohygiene.

Supervision versteht sich als Beratungsform, um Einzelpersonen, Teams oder Gruppen bei beruflichen Problemen zu begleiten und für ihre Fragestellungen als „außenstehende/r ExpertIn“ zur Verfügung zu stehen. Dabei können unterschiedlichste Anliegen abgedeckt werden: Reflexion und Erweiterung der beruflichen Kompetenz, Verbesserung des Arbeitsklimas, Reduktion von Stressquellen bis hin zur Entwicklung von neuen Strategien.

In unserem Lehrgang lernen Sie anhand praxisorientierter Übungen, mit welchen Methoden Sie Reflexions- und Lernprozesse anleiten und steuern können. Als SupervisorIn zielen Sie darauf ab, berufliches Handeln zu hinterfragen, um neue Lösungsmöglichkeiten für komplexe Problemsituationen aufzuzeigen. Zu Ihrer methodischen Grundhaltung gehören Achtung und Wertschätzung sowie Ressourcen- und Lösungsorientierung. Durch diese Haltung sowie methodenübergreifendes Einbeziehen anderer Ansätze unterstützen Sie den Supervisionsprozess optimal. Sie vertiefen Ihr methodisches Know-how aus der Lebens- und Sozialberatung im Hinblick auf die speziellen Notwendigkeiten für ein supervisorisches Setting, sei es mit Einzelpersonen, Teams oder Gruppen.
Thematische Schwerpunkte:
- Grundlagen und Einführung in die Supervision
- Einzel- und Gruppensupervision
- Organisationsberatung (Supervision in Organisationen)
- Rechtliche Rahmenbedingungen
- Abschluss anhand eines Praxisfalles

Die Lernziele dieser Ausbildung basieren auf vier Kompetenzfeldern:
- Fachkompetenz: Grundlagenwissen zu Supervision
- Methodenkompetenz: Auftragsklärung, Prozesssteuerung und Intervention
- Sozialkompetenz: Rollengestaltung, ethische Grundhaltung, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
- Selbstkompetenz: Selbstwahrnehmung, Selbstreflexion, emotionale Stabilität, Selbstpräsentation
- Sie erweitern Ihre fachlichen Kompetenzen auf dem Gebiet der Supervision mit Einzelpersonen sowie mit Gruppen.
- Sie erwerben die Berechtigung für die Tätigkeit der Lehrsupervision, die im Rahmen der Ausbildung für Lebens- und SozialberaterInnen (§ 4 Abs. 4 Lebens- und Sozialberatungs-Verordnung) erforderlich sind.
- Sie bieten Menschen Reflexions- und Entscheidungshilfen in herausfordernden oder belastenden Arbeitssituationen und Konflikten.
- Sie tragen zur Klärung und Gestaltung von Aufgaben, Aufträgen, Funktionen und Rollen bei.
- Der Lehrgang ist bei der WKO zertifiziert (in Vorbereitung) und damit sind Sie berechtigt, sich auf der auf der ExpertInnenliste für Supervision registrieren zu lassen, sofern Sie folgende Nachweise laut www.lebensberater.at/supervision erbringen.

Qualifikation:
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das BFI Wien Zeugnis und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie das BFI Wien Zeugnis und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
Lebens- und SozialberaterInnen
Lisa Gruber, Mag. Wolfgang Hofbauer, Lebens- und SozialberaterInnen und SupervisorInnen
Bitte planen Sie zusätzlich Zeit für Peergruppentreffen im Umfang von ca. 20 UE ein.