C und ihre objektorientierte Erweiterung C++ wurden bereits in den 1970er Jahren entwickelt und zählen bis heute zu den weitverbreitetsten Programmiersprachen. Die Stärke der prozeduralen Sprache C liegt in ihrer Ressourceneffizienz und der Möglichkeit, Hardware direkt anzusprechen, weshalb sie oftmals für die Programmierung von Platinen und Steuerungselementen oder in der Systemprogrammierung eingesetzt wird. C++bietet dafür die Vorteile objektorientierter Programmierung. In diesem Intensivkurs erarbeiten Sie die projektunabhängigen Grundlagen zum erfolgreichen Einsatz von C und C++. Sie lernen zugehörige Entwicklungsumgebung zum Erstellen von Programmen kennen und eignen sich die Prinzipien der ereignisgesteuerten Programmierung an.
- Erfahrene PC-AnwenderInnen
- Personen mit grundlegender Programmiererfahrung
- StudentInnen, die fehlende Programmier-Kenntnisse in C und C++ nachholen wollen.
- Erfahrung im Umgang mit PC, Betriebssystem und Anwendungsprogrammen
Einführung in C und C++
- Syntax von C
- Struktogramme
- Eingabe, Verarbeitung, Ausgabe
- Variablen und Datentypen
- Datenfelder / Arrays
- (Mathematische) Operatoren
- Kontrollstrukturen (if, switch case, ?-Operator, goto)
- Schleifen (for, while, do-while)
- Zeiger
- Funktionen, Parameter und Rückgabewerte (Call-by-Value und Call-by-Reference)
- Zugriff auf Dateien
- Grundlagen der OOP (Klassen, Objekte, Methoden, Konstruktoren und Destruktoren)
QUALIFIKATION:
Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das BFI Wien Zeugnis und dokumentieren dadurch offiziell Ihr Können.
Der Lehrgang nutzt das Blended Learning Format und umfasst 30 Präsenzeinheiten. Zum Üben und Vertiefen Ihrer Kenntnisse sind mindestens 10 Unterrichtseinheiten im Selbststudium mit Online-Tutoring vorgesehen.
Ugur Cigdem, Elektroniker und Software-Entwickler
Basiskurse
Coding in a Day