Das Berufsbild der VideojournalistInnen ist das jüngste und wohl auch spannendste Berufsbild in der Medienlandschaft. Durch aktuelle Entwicklungen im Bereich der Videotechnik ist es heute möglich, jeden Schritt einer Videoproduktion selbst durchzuführen. Allerdings ist die Qualität des Endprodukts abhängig von den Fähigkeiten der VideojournalistInnen. Hier erhalten Sie eine Grundausbildung mit der Kamera, der Videobearbeitungssoftware Adobe Premiere, Konzeption und Bildgestaltung von redaktionellen Beiträgen und Feinheiten für das Führen von Interviews. Abschließend werden Sie einen ersten Beitrag in der Gruppe produzieren.
- Personen aus den Bereichen Marketing, Eventmanagement oder Public Relations
- (Klein-)UnternehmerInnen und Personen aus Vereinen, Interessensvertretungen oder NGOs, die sich die Grundlagen des Videojournalismus aneignen wollen
- Interesse an Mediengestaltung
- Grundkenntnisse in den Bereichen Videodreh und Schnitt
- Planung und Gestaltung eines Beitrags, journalistisches Arbeiten
- Die wichtigsten Funktionen eines Camcorders, Zubehör für die Produktion
- Grundlagen der Bildgestaltung
- Einführung in Adobe Premiere mit begleitenden Beispielschnitten (Learning by Doing)
- Das richtige Führen von Interviews, Nutzen von Umgebungslicht und Zusatzleuchten
- Gruppenarbeit: Beispielproduktion im Feld
- Sie sind in der Lage, eine professionelle Inszenierung für Videobeiträge zu planen.
- Sie sind mit der Handhabe des technischen Equipments vertraut und wissen, welches Zubehör Sie für verschiedene Situationen (z. B. Innen- und Außenaufnahmen) benötigen.
- Sie führen Interviews sicher und können den richtigen Ort und die richtige Perspektive für die Aufnahme auswählen.
- Sie kennen die Grundlagen des Videoschnitts und können Abobe Premiere nutzen, um Ihren Videos den letzten Schliff zu geben.
Dipl.-Ing. (FH) Michael Prager, Double-P Media Solutions