Bauen Sie auf Ihrem bereits vorhandenen Wissen als Speditionskauffrau/-kaufmann auf und holen Sie sich Ihren zweiten Lehrabschluss. Ihr Betätigungsfeld und Ihre Chancen am Arbeitsmarkt werden sich dadurch beträchtlich erweitern.

Als SpeditionslogistikerIn führen Sie Arbeiten und Analysen im Logistikmanagement durch, erarbeiten Logistikkonzepte und kalkulieren die logistischen Dienstleistungen des Speditionsbetriebes. Darüber hinaus sind Sie auch für das Logistikcontrolling und facheinschlägige Arbeiten im Rechnungswesen zuständig. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Betreuung und Beratung der KundInnen, dazu gehört u.a. auch die Durchführung von Präsentationen. Sie punkten zusätzlich mit Kenntnissen in Projektmanagement und Qualitätsmanagement.
DisponentInnen, AbteilungsleiterInnen und MitarbeiterInnen aus Wirtschaftsunternehmen, Unternehmen der Transport- und Verkehrswirtschaft und Logistik-Dienstleistungsunternehmen
- Vollendung des 18. Lebensjahres
- Besuch des "Lehrgangs Speditionskauffrau/-kaufmann" bzw. Lehrabschlusszeugnis Speditionskauffrau/-kaufmann
- Nachweis über eineinhalb Jahre einschlägige Berufspraxis im Speditionsgewerbe
- Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
- Logistik-Management
Begriffe der Logistik, 6 R, logistische Prozesse und Systeme, TUL-Prozesse, Beschaffungslogistik, International Commercial TERMS - Incoterms® 2010, Produktionslogistik, Lagerlogistik/innerbetrieblicher Transport, Distributionslogistik/außerbetrieblicher Transport, Ersatzteillogistik, Entsorgungslogistik, Informationslogistik
- Logistikdienstleister (3PL, 4PL, LLP) - Kontraktlogistik
- Außenhandelsrecht und Zollrecht
- Logistik-Controlling
Der Begriff Controlling, Produktivität, Wirtschaftlichkeit, Rentabilität, Produktivitäts-, Wirtschaftlichkeits- und Rentabilitätskennzahlen, Kennzahlensysteme und Leistungskennzahlen, Logistikkosten- und Leistungsrechnung, ABC/XYZ-Analyse
- Qualitätsmanagement und Projektmanagement
Der Begriff Projekt, Begriff Qualitätsmanagement und Total Quality Management, Planung, Steuerung und Kontrolle eines QM/TQM-Projekts, Flow Chart und Milestones
- Logistik-Informations- und Technologiemanagement
- Arbeitnehmerschutzgesetz (ASchG)
Arbeitsschutzbestimmungen, Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften, Verhalten bei Unfällen, Hygiene- und Umweltschutzvorschriften und Vorschriften der Abfallwirtschaft
Prüfungsvorbereitung:
- Grundbegriffe und Grundlagen der Transportlogistik (Theorie)
- Praktische Übungen durch Planung und Umsetzung von Lernsituationen (Praxis)
- Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung mit prüfungsrelevanten Geschäftsfällen und Prüfungsfragen
- Sie erhalten eine fundierte Weiterbildung im aktuellen Transport- und Logistikmanagement.
- Sie erweitern Ihre Fachkompetenzen zusätzlich in Betriebslogistik, Controlling und Projektmanagement.
- Sie üben genau den Lehrstoff, den Sie für die Lehrabschluss-Zusatzprüfung brauchen.
- Sie erwerben aufbauend auf Ihren Lehrabschluss Speditionskauffrau/-mann einen weiteren Lehrabschluss in Speditionslogistik und erweitern damit Ihre beruflichen Chancen.
Die Kosten für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung sind im Kurspreis nicht inkludiert, sondern direkt an die Wirtschaftskammer zu bezahlen (derzeit € 50 für Zusatzprüfung).

Fördermöglichkeiten: Bitte informieren Sie sich beim Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) über Förderprogramme. Das Nachholen von Lehrabschlüssen wird unter bestimmten Voraussetzungen bis zu 100 % gefördert!
waff, 1020 Wien, Nordbahnstraße 36/1/4, Telefon: 01 / 217 48 / 555

Vorbereitungskurse für außerordentliche Lehrabschlussprüfungen werden von der AK Wien mit € 170,00 gefördert. Bitte fordern Sie Ihren AK Bildungsgutschein bei der Arbeiterkammer Wien an.
Karl Johannes Schreiber